Immobilien : Der Tagesspiegel

NAME

ZETTELKASTEN

Die Kunst, Papier selbst herzustellen, ist gar nicht so schwer und kann auch Erwachsene begeistern. Für sie wird ein Workshop veranstaltet, der am 3. August von 11 bis 15 Uhr im Freilandlabor Britz im Britzer Garten stattfindet. Die Teilnahmegebühr beträgt sechs Euro (ermäßigt drei Euro). Für Kinder ab zehn Jahren in Begleitung eines Erwachsenen ist die Veranstaltung „Keramik mit Gräsern und Blättern“ gedacht, die am 4. August (10 bis 16 Uhr) an gleicher Stelle stattfindet. Zehn Euro (ermäßigt fünf Euro) kostet dieser Workshop. Anmeldung unter Telefon 703 30 20.

„Vom Siegeszug der Körnerfresser“ ist der Titel eine Ausstellung aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Stiftung Naturschutz Berlin. Gezeigt werden Karikaturen und Landschaften von Freimut Wössner, der als Karikaturist, Zeichner und Verfasser lustiger Texte freischaffend in Berlin lebt. Die Jubiläumsausstellung kann noch bis zum 11. Oktober, Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr in den Räumen der Stiftung Naturschutz Berlin, Potsdamer Straße 68, 10785 Berlin, besichtigt werden. Das aktuelle Beiprogramm ist im Internet zu finden unter www.stiftung-naturschutzde./Aktuelles .

Über die Realisierung einer Regenwassernutzungsanlage für das eigene Haus informieren Verbraucherschützer in dem Ratgeber „Regenwasser für Haus und Garten“. Das Heft kann für 7,11 Euro inklusive Porto gegen Rechnung oder formlose Einzugsermächtigung bestellt werden bei der Verbraucher-Zentrale in Hamburg unter Telefon 040/24 8320, Fax: 040 / 24 83 22 90, E-Mail: bestellung vzhh.de).

Mehl sollte in der Küche sicher vor Feuchtigkeit aufbewahrt werden. Wie die Vereinigung Getreide-, Markt- und Ernährungsforschung (GMF) mitteilt, ist Mehl ein sensibles Lebensmittel, das keine schwankende Luftfeuchtigkeit verträgt. Verbraucher sollten es daher in der Küche nicht in der Nähe von Kochdämpfen lagern. Auch direkte Sonneneinstrahlung sei nicht ratsam, so die GMF. Sie schädige die im Mehl enthaltenen Vitamine und lasse es schneller altern. Die Aufbewahrung in der Nähe von geruchsintensiven Lebensmitteln wie Kaffee oder Gewürzen könne zudem dazu führen, dass Mehl Fremdgerüche annimmt. Die GMF rät, Mehlvorräte am besten im Schrank oder in gut schließenden Dosen aufzubewahren.

Bei Teakholz aus Indonesien garantiert das so genannte FSC-Kennzeichen offenbar nicht die umweltverträgliche Produktion. Das liege an Diebstählen und illegalen Holzeinschlägen im größten indonesischen Forstbetrieb, teilt die Verbraucher-Zentrale Thüringen in Erfurt mit. Das Zeichen FSC (Forest Stewardship Council) kennzeichne umweltfreundlich erzeugtes Holz in zahlreichen Geschäften, darunter auch große Baumärkte und Möbelhausketten, und sei grundsätzlich von Umweltorganisationen anerkannt. Vor dem Kauf indonesischer Teakholz-Möbel raten die Verbraucherschützer dazu, sich bei Umweltorganisationen oder den Verbraucher-Zentralen zu erkundigen. Auskunft erteile auch FSC-Deutschland, Postfach 58 10, 79026 Freiburg, Telefon 0761 / 69 664 33, Fax: 0761 /696 64 34, E-Mail: info@fsc- deutschland.de.Tsp / gms

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben