DIE VERANSTALTUNG ZUM THEMA : Markt der Möglichkeiten in Berlin

DER KONGRESS

Welche Ausstattung brauchen alte und kranke Menschen in ihrer Wohnung? Was benötigen Pfleger an technischer Unterstützung im Altersheim? Ideen und Projekte werden am 27. und 28. Januar vorgestellt, da findet in Berlin der Zweite Deutsche AAL-Kongress statt. AAL ist die Abkürzung für „Ambient Assisted Living“, auf Deutsch: „altersgerechte Assistenzsysteme für ein gesundes und unabhängiges Leben“.

DER HINTERGRUND

Ein Zukunftsmarkt, denn in Deutschland werden die Menschen immer älter. Viele wollen selbstständig und aktiv bleiben. Gleichzeitig gibt es zu wenig Pflegekräfte. Nun wird geforscht. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt mit dem Bundesmodellprojekt „Intelligentes Heim“ unter anderem Altenheime der Zukunft. Und das Bundesministerium für Bildung und Forschung ist Mitveranstalter des AAL-Kongresses.

DIE PROJEKTE

Es gibt AAL-Projekte für stationäre Altenheime, für die Auf- und Umrüstung ganz normaler Wohnungen sowie für den Mittelweg, ambulant betreute Wohngruppen. So ein Projekt haben wir besucht: In Duisburg leben 14 an Demenz erkrankte alte Menschen in zwei WGs. Im Erdgeschoss des Hauses gibt es eine Musterwohnung, in der neue Technologien erprobt werden. Das Projekt wird auf dem AAL-Kongress vorgestellt. heit

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben