Immobilien : E-Check für feste Verkabelung

-

„Jeder, der eine Elektroanlage betreibt, ist für ihren Zustand mit verantwortlich“, sagt Carsten Joschko, Obermeister der Berliner Innung des Elektrohandwerks. Nur sind sich die meisten Menschen dieser Verantwortung gar nicht bewusst, auch nicht der Tatsache, dass ordnungsgemäße Installationen durch Alterung oder auch durch kleinere Überlastungen leiden können. Deshalb gibt es Regelungen , die eine regelmäßige Überprüfung vorschreiben. Die Berufsgenossenschaften fordern in einem Richtwert , dass Anlagen in gewerblich genutzten Räumen (das betrifft auch Mietwohnungen) alle vier Jahre kontrolliert werden sollten. Auf diese Vorschrift wird - spätestens im Schadensfall - auch von anderen Regelungen Bezug genommen. Die der Innung angeschlossenen Handwerksbetriebe bieten einen solchen E-Check der festen Verkabelung an (Informationen unter www.e-check.de, für eine Dreizimmerwohnung berechnen sie je nach Aufwand zwischen 200 und 400 Euro, bei einem Einfamilienhaus liegen die Kosten entsprechend höher.Und bei den elektrischen Haushaltsgeräten? Wie kann man sich da vor unliebsamen Überraschungen schützen? „Beim Kauf sollte man auf das VDE-Prüfsiegel achten“, sagt Joschko. Geräte, die dieses Zeichen tragen, werden in Baumusterprüfungen bis ins Detail auf ihre elektrische Sicherheit untersucht. Orientierungshilfen geben zudem die Untersuchungsreihen der Stiftung Warentest, auch ältere Testberichte sind im Laden am Lützowplatz 11 – 13 in Tiergarten erhältlich. gih

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben