Immobilien : Ein Bischof auf dem Immobilientag Ratsvorsitzender war beim Berliner RDM

Der kommende Großflughafen, das Berliner Stadtschloss und ethische Grundsätze im Handeln eines Maklers – ein großes Themenspektrum deckten die Redner auf dem Immobilientag Berlin und Brandenburg des Landesverbands des Rings Deutscher Makler am vergangenen Wochenende ab. Gut 200 Gäste ließen sich von Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung der Berliner Flughäfen, und Air-Berlin-Konzernkommunikator Peter Hauptvogel den aktuellen Stand des Projekts und dessen Perspektiven für die regionale Wirtschaft schildern – kein unkontroverses Thema, wie einige Unwillensbekundungen in Sachen Schließung von Tegel und Tempelhof zeigten. Ein Update zur Lage der Bemühungen um den Aufbau des Berliner Stadtschlosses gab dessen Initiator Wilhelm von Boddien, Bischof Dr. Wolfgang Huber, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche Deutschlands präsentierte einen „Wertekatalog für unternehmerisches Handeln“, Kernthese: Die Wirtschaft sei für den Menschen da, nicht umgekehrt. Man habe sich diesem Motto stets verpflichtet gefühlt und befolge es bis heute, übte der Verband den Schulterschluss mit dem Kirchenmann. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar