Immobilien : Ein solides Angebot - Eigenheime ab 180000 Euro

In Stahnsdorf gibt es massiv errichtete Einfamilienhäuser in TüV-geprüfter Bauqualität – Versicherung gegen Bauschäden und eine Pleite des Unternehmers inklusive

NAME

Von Hans Pfeifer

Die Region Kleinmachnow/Stahnsdorf gehört zu den begehrtesten Eigenheimstandorten südlich von Berlin. Während der Villenvorort Kleinmachnow nördlich des Teltowkanals mit Baulandpreisen um die 300 Euro je Quadratmeter als „teures Pflaster“ gilt, kommen Bauherren und Käufer im südlich vom Kanal gelegenen Stahnsdorf schon für 50 bis 100 Euro weniger zum Zuge. Dort errichtet die Wilma Bau und Bauträger GmbH die Wohnanlage „Schülers Enden“. Insgesamt 26 Wohnungen in 12 Reihen- und sieben Doppelhäusern entstehen in der Nähe vom Ortskern und in Nachbarschaft zu einer Eigenheimsiedlung, aber mit teilweise unverbaubaren und freien Blick ins Grüne.

Das Projekt ist erfolgreich gestartet. Das erste Richtfest fand am 27.September statt, 12 Immobilien sind verkauft. Bis Juni soll das Projekt abgeschlossen sein. Wilma-Mann Darius von Malotky führt den Erfolg auf das gute Preis-, Leistungsverhältnis zurück. Die Reihenhäuser mit 90 Quadratmeter ausgebauter Wohnfläche und einer Ausbaureserve unterm Dach sind ab 180000 Euro zu haben, inklusive 300 Quadratmeter Grundstück. Als Ausbauhaus mit 100 Quadratmetern Wohnfläche kosten sie 220000 Euro.

Für dieses Geld bekommt der Kunde Massivbauten aus Kalksandstein, die mit Backsteinen verklinkert sind. Es gibt Doppelhaushälften ohne Keller aber mit Garage am Haus oder mit Keller und integrierter Garage sowie Reihenhäuser mit oder ohne Keller, zum Teil mit Garage am Haus. Reihenhäuser gibt es auch. Wie ein Déjà-vu wirken die Häuser, denn sie tragen die Handschrift des niederländischen Baukonzerns Condor Wessels, dem Generalunternehmer in Stahnsdorf. Die Firma hat selbst Wohnparks rund um Berlin errichtet. Kennzeichnend sind schlichte Baukörper. Bei „Schülers Enden“ sorgen aber unterschiedliche Haustypen, -größen und individuelle Grundrisse für größere Vielfalt.

Ein Vorteil des Angebots, und eine Seltenheit in der Branche, ist die Fertigstellungsgarantie. Diese ist beim Gerling-Konzern rückversichert, eine fünfjährige Gewährleistungsgarantie ebenso. Damit will Wilma sicherstellen, dass der Traum vom eigenen Haus nicht durch Pfusch am Bau zum Albtraum wird. Zwar gilt das 1929 gegründete niederländische Unternehmen als grundsolide, zumal es in der Region rund 700 Eigenheime gebaut hat. Doch gegen Pleiten von Subunternehmern ist auch Wilma nicht gefeit. Und da doppelt besser hält, unterzieht die Firma seine Häuser von der Planung über den Rohbau bis zur Abnahme einer TÜV-Kontrolle.

Ein Manko von Stahnsdorf ist die mäßige Verkehrsanbindung. S- oder U-Bahnverbindung gibt es nicht. Nach Zehlendorf, Lichterfelde oder Potsdam fährt ein Bus. Wer in Berlin arbeitet, braucht einen Pkw. Immerhin ist die Autobahn A 115 über die neue Abfahrt Kleinmachnow in wenigen Minuten erreichbar. Vorteil für junge Familien mit Kindern: Stahnsdorf bietet Kitas sowie Grundschule, Gesamtschule und Gymnasium. Einkaufsgelegenheiten gibt es um die Ecke. Fazit: Solide Angebote in guter Lage zu fairen Preisen.

Infos: I & ICon J.L., Telefon (0800) 997 75 52.

0 Kommentare

Neuester Kommentar