Immobilien : Finanzieren

-

Wer schon heute ein Darlehen zu den aktuell niedrigen Zinsen abschließen will, das Geld aber erst in einigen Monaten oder Jahren braucht, vereinbart ein so genanntes ForwardDarlehen . Fast alle Geldhäuser bieten das an. Der Zinsaufschlag beträgt meistens ein Viertel Prozentpunkt pro abgesichertes Jahr. Ob sich die Rechnung lohnt, hängt davon ab, wie hoch die Zinsen zum Zeitpunkt der Auszahlung sein werden. Das kann niemand voraussagen. Dafür bietet das Forward-Darlehen Sicherheit bei der Planung.

Die billigsten Darlehen gibt es bei Online-Banken oder - Kreditvermittler . Zu diesen zählen Diba, Dr.Klein, Hypotheken-Discount und andere. Eine aktuelle Übersicht können Tagesspiegel-Leser per Fax-Abruf bekommen unter der Nummer: (030) 26009-413.

Wer eine Immobilie vermietet, stellt sich steuerlich besser, wenn er den Kredit nicht tilgt. Denn dann bleiben die Zinsen für das Darlehen unverändert hoch, und diese Aufwändungen kann der Grundeigentümer von seinem zu versteuernden Einkommen abziehen. Da die Banken jedoch auf Tilgungsersatz bestehen, bleibt nun nur noch der Abschluss eines Fondssparplans als Tilgungsersatz. Denn hier sind zwar die Dividenden steuerpflichtig, nicht aber der Kursgewinn. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben