Immobilien : Gewinnende Wesen gesucht

Die Deutsche Energie-Agentur schreibt einen Preis für Bauherren aus

257344_0_de051275.jpg
Hut ab: Dieses Bauwerk ist gut eingepackt – der Jury kommt es auch auf Energieeffizienz an.

Noch bis zum 12. März können sich Eigentümer und Planer beim bundesweiten Bauherrenwettbewerb „Effizienzhaus – Energieeffizienz und gute Architektur“ bewerben. Mit einem Preisgeld von insgesamt 120 000 Euro prämiert die Deutsche Energie-Agentur (dena) Wohngebäude, die energieeffiziente Bauweisen mit anspruchsvoller Architektur und gutem Städtebau verbinden.

„Ich kenne viele Beispielgebäude in unserer Region, die durch gute Architektur und geringen Energieverbrauch überzeugen“, sagt Jürgen Pöschk, dessen Büro als Regionalpartner der dena die Bundesländer Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt vertritt. Und weiter: „Eigentümer, aber auch Architekten und Planer von attraktiven Energiesparhäusern kann ich nur ermuntern, sich am Wettbewerb zu beteiligen.“

Teilnehmen können Eigentümer sowohl von Neubauten als auch von sanierten oder denkmalgeschützten Wohngebäuden. Entscheidend ist, dass das Energiesparhaus architektonisch ansprechend gestaltet ist und sich städtebaulich gut in seine Umgebung einfügt.

Sanierte Häuser müssen die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) an einen vergleichbaren Neubau um mindestens 30 Prozent unterschreiten. Neubauten müssen für die Teilnahme mindestens den Anforderungen an ein von der KfW Förderbank gefördertes „Energiesparhaus 40“ genügen. Weitere Informationen sowie das Online-Antragsformular zur Teilnahme am Wettbewerb bietet die Internetseite www.wettbewerb-effizienzhaus.de.

Alle eingereichten Bewerbungen werden zunächst in sechs Regionen durch dortige Regionaljurys geprüft. Die besten Bewerbungen werden an eine Bundesjury weitergegeben. Die Bundesjury ermittelt aus diesen „Finalisten“ die Gewinner.

Die Preise werden in den Kategorien Neubau und Sanierung für Ein-und Zweifamilienhäuser sowie Mehrfamilienhäuser vergeben. Sonderpreise gibt es in den Kategorien „Innovatives Technikkonzept“ und „Beste Denkmalschutz-Gebäude“. Die Preisverleihung findet im Juli 2009 statt. Zusätzlich zu den Siegern erhalten auch die von den Regionaljurys ausgewählten Häuser eine Auszeichnung. Sieger und regional ausgewählte „Finalisten“ werden als Teilnehmer des Wettbewerbs auch im Internet präsentiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben