Immobilien : Große Zinsunterschiede bei Anschlusskrediten

Wer ein Darlehen umschulden muss, kann mit etwas Verhandlungsgeschick viel Geld sparen

-

Wer sein Grundeigentum mit Hilfe von Krediten erwarb, muss nach fünf, spätestens aber zehn Jahren auf der Hut sein. Denn dann endet meistens die Zinsbindung für das Darlehen, und der Schuldner muss neue Kreditkonditionen aushandeln. Die eigene Bank wird ihrem Kreditnehmer dabei selten freiwillig entgegenkommen. Ím Gegenteil, nur wer mit Angeboten der Konkurrenz kommt, hat Chancen auf faire Zinsen. Dies hat eine Umfrage der Verbraucherschützer der Zeitschrift Finanztest ergeben.

Von den 73 Kreditfällen, die den Experten zur Umschuldung vorlagen, lagen die Angebote der bisher kreditgebenden Banken im Schnitt um einen halben Prozentpunkt höher als der Durchschnitsszinssatz für Baukredite am Markt. In einem krassen Einzelfall musste der Schuldner sogar gut drei Prozentpunkte mehr bezahlen, weil ein Wechsel des Gläubigers nicht möglich war. Die gute Nachricht: Die Schuldner, die einen Wechsel der Bank vornahmen, zahlten dem neuen Geldhaus 0,18 bis 1,46 Prozent weniger Zinsen als sie dem vorherigen Kreditgeber schuldig gewesen wären, wenn sie deren erstes Angebot angenommen hätten.

Aufgrund dieser Erfahrungen empfehlen die Verbraucherschützer Kreditnehmern grundsätzlich mehrere Angebote am Markt einzuholen. Besonders günstig sind die Online-Banken. Wer ein gutes Angebot bekommen hat, sollte mit dieser Alternative bei seiner bisherigen Bank um eine Verlängerung des Kreditvertrages feilschen. Zu beachten ist dabei: Eine Abtretung der Grundschuld an den neuen Kreditgeber kostet etwa 0,2 bis 0,3 Prozent der noch nicht zurückgezahlten Schulden.

Schlechte Karten im Umschuldungspoker haben Kreditnehmer, die mehrere Darlehen aufgenommen haben. Denn oft blockieren die Banken auf diese Weise das Grundbuch: Sie tragen eine Grundschuld an die erste Stelle ein, wodurch sie im Falle der Zahlungsunfähigkeit ihres Schuldners am besten abgesichert sind. Muss das zweite Darlehen derselben Bank, das im Grundbuchs nachrangig abgesichert ist, umgeschuldet werden, dann findet sich nur ganz selten eine andere Bank als Geldgeber. Denn fast kein Kreditinstitut ist bereit, sich mit der schlechteren Absicherung ihres Darlehens im Grundbuch zu begnügen.

Um nicht unter Zeitdruck zu geraten, empfehlen die Verbraucherschützer, spätestens acht Wochen vor Ende der Zinsbindung ein Verlängerungsangebot der Bank einzuholen. Dadurch bleibt genug Zeit für Verhandlungen. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben