Immobilien : Grundeigentümer in Nöten wegen Mietausfällen

-

Die schlechte wirtschaftliche Lage lässt die Zahl der überschuldeten Haushalte steigen – und diese können immer häufiger ihre Miete nicht mehr bezahlen. Für Vermieter hat dies weit reichende Folgen: Kommt es zum Rechtsstreit beläuft sich die Schadenssumme für den Hauseigentümer im Durchschnitt auf 25 000 Euro, meldet der Verband Haus&Grund.

Alarmiert sind die Vertreter der Grundbesitzer deshalb, weil die Summe aller nicht bezahlten Mieten im vergangenen Jahr auf 2,2 Milliarden Euro gestiegen ist. Das waren zehn Prozent mehr als im vorangegangenen Jahr.

Bedrohlich wird ein Mietausfall zum Beispiel für die Eigentümer einer einzelnen Immobilie, die zur Altersvorsorge erworben wurde. Häufig stehen dann nämlich noch Schulden im Grundbuch, deren Zinsen der Eigentümer oft aus den Mieteinnahmen bezahlt. Fallen diese längere Zeit weg, droht schlimmstenfalls sogar eine Zwangsversteigerung des Hauses. Denn nicht jeder Eigentümer steht bei einer Kündigung des Vertrags wegen nicht gezahlter Miete den oft langwierigen und teuren Rechtsstreit bis zur Räumung der Immobilie durch. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar