Immobilien : Gut gerüstet

Der Herbst naht. Doch mit passenden Utensilien kann man Wind und Wetter erfolgreich trotzen

Insa Lüdtke

Von der Sonne verwöhnt, denkt so mancher mit Grausen an die „Regenzeit“. Doch auch bei Nieselregen und unangenehmen Temperaturen lässt es sich mit den passenden Utensilien draußen wie drinnen gut aushalten.

Da gibt es etwa den „Mini Maxi Anorak“ von Reisenthel (www.reisenthel.de). Er ist als wetterfeste Bekleidung bei der Gartenarbeit, bei Fahrrad- und Wandertouren sehr hilfreich. „Aus dem handlich kleinen Beutel wird bei schlechtem Wetter ruckzuck der Retter in der Not“, erklärt Katja Horst, Produktdesignerin bei Reisenthel. Wasserabweisendes Polyester soll einem Regen und Wind vom Leib halten, klein gefaltet passt er in jede Tasche. Neu in der Linie ist ein „Poncho“, dessen knielanger Schnitt insbesondere Fahrradfahrer optimal vor Wasser von oben schützen soll.

Auch der Schirm in Form eines Quadrats passt zum Motto „einfach clever“, unter dem die Firma Reisenthel ihre Produkte entwickelt. Eine Spezialfeder dient dazu, dass der Schirm sich selbst bei starkem Wind immer wieder in seine Ausgangsposition zurückbiegt. Die passenden Schirmständer gibt es zum Beispiel von Blomus (www.blomus.com). Aus Edelstahl gefertigt, im Gitterlook mit runden oder quadratischen Ausschnitten oder mit Querstreifen. Ein Kunststoffeinsatz hält das Wasser vom Metall fern.

Wer den Elementen draußen erfolgreich trotzen konnte, freut sich über einen warmen Empfang daheim: Die Kokos-Fußmatte mit dem Leitspruch „Bless this Home“ (www.impressionen.de) heißt in kräftigem Rosarot willkommen. Sie ist 73 Zentimeter lang und 43 Zentimeter breit. Doch trotz Fußmatte hinterlassen nasse Sohlen oftmals Spuren auf Fliesen oder Parkett. Sie können mit dem Bodenwischer „Picospray“ von Leifheit (www.leifheit.de) beseitigt werden, der auch für Holzböden geeignet ist. Mit seinem Sprühstrahl soll er Putzeimer und Schrubber überflüssig machen. In den Tank am Stiel kann man Wasser oder eine Reinigungslösung füllen.

Während die nassen Schuhe für den nächsten Gang nach draußen trocknen, zieht mit den Leder-Pantoffeln von Maximilian (www.maximilian-home.com) Gemütlichkeit in den Wohnbereich ein. Durch ihre ergonomische Form – entworfen von der Textildesignerin Ulrike Sárvári – geben sie dem Fuß festen Halt und Wärme. Mit ihren frischen Farben werden sie den Vorurteilen von Pantoffelhelden und ausgetretenen Latschen trotzen.

Nicht nur für frostige Abende sind beispielsweise die gestrickten Pantoffeln, Decken und Kissenbezüge von Artedona (www.artedona.de) gedacht, die die Haut mit zarten Streicheleinheiten verwöhnen. Die Stimmungsmacher sind in Ecru, Rosa, Hellblau und Grau erhältlich und bestehen aus 30 Prozent Kaschmir, 55 Prozent Merinowolle und 15 Prozent Seide. Aus dickem, rauen Filz in Handarbeit gefertigt ist die Wärmflaschenhülle, die es wahlweise in Rosa oder Grau gibt. Den Kuschelfaktor erhöhen soll auch der rote Sofaschlafsack „Kokon“ (www.manufactum.de). Die Designerin Annie Kuschel entwarf die 190 Zentimeter lange und 250 Zentimeter breite Decke aus 100 Prozent Merinowolle. Sie ist groß genug, um sie sich um den (oder die) Körper zu schlingen. Wenn das Wetter aufklart kann der integrierte Fußsack auch zur Aufbewahrung der eingerollten Decke dienen: Zusammengefaltet benötigt der Sofaschlafsack nun im Kissenformat nur noch 37 mal 56 Zentimeter.

Zwischen zwei Regenschauern laden – auf der Terrasse oder in den Garten – die witterungsbeständigen Outdoor-Polstermöbel von Leolux (www.leolux.com) zum Luftschnappen ein. Der Entwurf ging aus der Indoor-Kollektion „Pallone“ hervor. Die korrosionsunempfindliche Oberfläche „Mellow Face Plus“ gibt es in fünfzehn Farben. Sie besteht aus mehreren Lackschichten, die eine lederähnliche elastische Haut bilden und die darunterliegende Schaumstoffschicht besonders wirkungsvoll vor Feuchtigkeit und Nässe schützen soll.

Feuchtes Nass mit beruhigender Wirkung verspricht die Wasserspringschale aus China (über Manufactum). Die auf einer weichen Unterlage stehende 2,1 Kilogramm schwere Schale aus patinierter Bronze wird bis zum Griffansatz mit Wasser gefüllt. Reibt man mit feuchten Händen gegenläufig über beide Griffe, gerät sie in Schwingung, die einen hörbaren Ton und sichtbare, kleine Wasserfontänen verursachen.

Natürliche Ästhetik bringen auch die „Livingstones“ des schwedischen Herstellers Sufraco (www.sufraco.se) ins Haus. Die extravaganten Wohnobjekte aus Wollfilz sehen aus wie rund geschliffene Kieselsteine im XL-Format und sind in Nuancen von Grau über Ecru bis hin zu Beige erhältlich. In verschiedenen Größen eignen sie sich sowohl als Fußhocker als auch als Sofa.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben