Immobilien : Hohe Kosten und Steuervorteile

-

Käufer einer Eigentumswohnung in der „Villa St. Gertraudt“ müssen mit Nebenkosten einschließlich Instandhaltungsrücklage von über vier Euro je Quadratmeter rechnen: Für das Erbbaurecht sind monatlich ein Euro pro Quadratmeter zu berappen, 40 Cent pro Quadratmeter für die Instandhaltungsrücklage, hinzu kommen 2,30 bis 2,50 Euro pro Quadratmeter für Heizung, Wasser, Müllabfuhr und Gärtner sowie pauschal 20 Euro pro Monat für die Verwaltung. Zahlt ein Miteigentümer sein Wohngeld nicht, dann haften wie bei Eigentümergemeinschaften üblich, die anderen im Verhältnis ihrer Eigentumsanteile anteilig und müssen versuchen, die rückständigen Beträge per Gerichtsbeschluss beim säumigen Eigentümer einzutreiben. Die Käufer profitieren jedoch von den steuerlichen Vergünstigungen, die für die Modernisierung von Baudenkmälern gelten. Kapitalanleger dürfen ihre Aufwändungen für die Herstellung des Denkmals schneller abschreiben als sonst üblich: Neun Prozent der Kosten können jährlich in den ersten acht Jahren geltend gemacht werden, in den folgenden vier Jahren sieben Prozent jährlich. Wer die Immobilien erwirbt und selber nutzt, kann die ersten zehn Jahre nach Erwerb jährlich jeweils neun Prozent der Herstellungskosten abschreiben. Infos zur Villa Sankt Gertraudt: Telefon (030) 21018580; Internet: www.stgertraudt.de. Infos zum Viktoria-Quartier ehemals Schultheiß-Brauerei: (030) 3988170 oder www.viktoria-quartier.de rg

0 Kommentare

Neuester Kommentar