Hotelzimmer buchen : In einigen Hotels geht der Trend zum Tageszimmer

Ein Hotel dient nicht nur der Übernachtung. Immer mehr Quartiere vermieten tagsüber Zimmer zu günstigen Konditionen. Internetportale erleichtern die Buchung.

Oliver Kauer-Berk
Option für Business-Meetings. Hotelzimmer bieten moderne Technik und Annehmlichkeiten.
Option für Business-Meetings. Hotelzimmer bieten moderne Technik und Annehmlichkeiten.Foto: Lindner Hotels AG/dpa

Das Verhalten der meisten Reisenden stellt die Hoteliers vor eine Herausforderung. Die Gäste reisen in der Regel morgens ab, die nächsten folgen am Abend. Über den Tag stehen viele Zimmer leer und verursachen Kosten. Die Lösung: die Räumlichkeiten nur für einige Stunden anbieten, als Tageszimmer. Die Hotels gehen dabei mit dem Preis oft kräftig nach unten. Diese Idee ist freilich nicht neu. Stichwort Stundenhotel. Dennoch sieht die Hotelbranche eine neue Einnahmequelle. Und es gibt eine Reihe von Vermittlern im Internet wie Byhors.com, Dayuse.com und Between9and5.com, die sich auf Tageszimmer spezialisiert haben. Denn es gibt viele Gründe, sich am Tag in ein Hotel zurückzuziehen:

Die Zwischenlandung

Stundenlang herumsitzen am Gate oder teure Drinks in der Airport-Bar schlürfen? Das muss bei einem längeren Aufenthalt nicht sein. Flughafenhotels sind eine Alternative. Am Frankfurter Flughafen ist im Airport-Hotel „Steigenberger“ ein Zimmer zwischen 7 und 18 Uhr für 99 Euro zu bekommen. Eine S-Bahn-Station weiter kann im Lindner-Hotel beim Frankfurter Stadion von 10 bis 18 Uhr für 59 Euro statt 150 Euro ein Aufenthalt gebucht werden. Die Lindner-Gruppe arbeitet seit 2016 mit Dayuse.com zusammen. „Wir sehen hier einen kleinen Trend aufwärts“, sagt Sprecherin Catherine Bouchon. Vermittler Dayuse.com verbucht nach eigenen Angaben täglich 1000 Reservierungen in 18 Ländern weltweit.

Die Geschäftsreise

Geschäftsleute haben verschiedenste Gründe, sich in einem Hotelzimmer einzuquartieren, ohne die Nacht dort zu verbringen. Sie wollen zum Beispiel vor dem nächsten Termin duschen und frische Kleidung anziehen. Oder einen Vertrag in privatem Ambiente unter Dach und Fach bringen. Oder einfach mal das Büro in ein ruhiges Zimmer verlegen. Bei Dayuse.com seien rund 40 Prozent der Nutzer Geschäftskunden, sagt Deutschland-Manager Adrien Gateau. „An bestimmten Standorten ist die Tagesvermietung schon länger ein Thema für bestimmte Berufsgruppen, zum Beispiel Zug- oder Flugbegleiter“, erklärt Eike Kraft von der Accor-Hotelgruppe.

Der besondere Moment

Das Tageszimmer umweht ein mehrdeutiger Ruf. Sein originärer Zweck – käuflicher Sex – dürfte weiter eine Rolle spielen, auch wenn ihn niemand nennen möchte. Doch das Tageszimmer spielt auch eine Rolle im rein touristischen Geschäft. Paare werden zum Beispiel mit dem privaten Mittagessen auf der Hotelterrasse als Geburtstagsüberraschung umworben.

Alternative am Abreisetag

Wer am Abreisetag spät nach Hause fliegt, muss den Tag samt Gepäck irgendwo verbringen, zum Beispiel in der Lobby, in einem Restaurant oder am Flughafen. Das ist ermüdend. Mit dem Tageszimmer lässt sich der Aufenthalt im Hotel verlängern und angenehmer gestalten. Gerade bei Interkontinentalflügen kann es angenehm sein, vor dem Start die Füße noch so lange wie möglich hochzulegen.

Bezahlbarer Luxus

Tageszimmer sind deutlich günstiger als die Übernachtung – teils bis zu 75 Prozent. So wird auch die Nobelherberge mit einem prächtigen Spa- und Fitnessbereich oder die Suite mit Whirlpool bezahlbar.

Mehr als 200 Hotels in Deutschland nutzen die Dienste von Dayuse.com. Hotelexpertin Stefanie Heckel vermutet, dass das Geschäft mit den Tageszimmern weiter wachsen wird. Die Gründe seien sowohl der steigende Kostendruck auf Hotelseite als auch die wachsende Mobilität der Gäste bei gleichzeitig sinkenden Reisebudgets.

(dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben