Immobilien : In diese Häuser können Sie schauen

Am 25. und 26. September können alle, die energiesparend wohnen wollen, einen Blick in besonders energieeffiziente Häuser werfen. Beim bundesweiten „Tag der Energiespar-Rekorde“ öffnen in Berlin und im Umland etliche modellhaft sanierte Wohngebäude ihre Türen für interessierte Besucher. Bei kurzen Führungen zeigen Hauseigentümer, Planer, Architekten und andere Fachleute, was heute Stand der Technik ist – von gut gedämmten Wänden, Wärmeschutzfenstern, moderner Haus- und Heiztechnik bis zu erneuerbaren Energien. Besucher können Fragen zu eigenen Bau- oder Sanierungsvorhaben stellen und kostenlose Ratgeber mit nach Hause nehmen.

In Berlin und Brandenburg gibt es acht Effizienzhäuser, die besichtigt werden können: ein neu gebautes Einfamilienhaus in Berlin-Mitte, sanierte Einfamilienhäuser in Spandau und Zehlendorf, sanierte Gründerzeithäuser in Köpenick und Pankow und mit dem Märkischen Viertel auch ein Sanierungsprojekt der Superlative. Nördlich von Oranienburg, im Löwenberger Land, gibt es sogar einen energetisch sanierten Hof von 1840 zu bestaunen.

Organisiert wird der „Tag der Energiespar-Rekorde“ von der Deutschen Energie-Agentur GmbH. An diesem bundesweiten Aktionstag können Effizienzhäuser besichtigt werden, die energetisch deutlich besser sind, als es der Gesetzgeber vorschreibt. Die Palette der Gebäude reicht von Einfamilienhäusern und Stadtvillen über Fertighäuser und modernisierte Großwohnsiedlungen. Es können Baustellen sowie bereits fertiggestellte Objekte besucht werden. Im vergangenen Jahr informierten sich bundesweit bereits mehr als 5000 interessierte Besucher in über 100 Orten anhand der vorbildlichen Beispiele in ihrer Nachbarschaft über energieeffizientes Bauen, Sanieren und erneuerbare Energien. Der Aktionstag wird unter anderem durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung unterstützt. vst

Weitere Informationen gibt es unter www.zukunft-haus.info/energiesparrekorde oder unter (0)30 72 61 65-763

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben