Immobilien : Kostenrechnung für Mieter

-

Mietverträge über Gewerbeflächen sind reine Verhandlungssache. Obwohl kaum ein Vertrag dem anderen gleicht, findet man in fast allen Vereinbarungen Angaben zur Mietdauer (zwischen einem und zehn Jahren, am häufigsten fünf Jahre mit Sonderkündigungsrecht des Mieters nach drei Jahren), zum Mietzins und zur vermieteten Fläche. Der Preis pro Quadratmeter sei zur Kostenkontrolle für Mieter wenig hilfreich, so Philip Fischer, Geschäftsleiter bei AengeveltImmobilien, weil es hierzu unterschiedliche Berechnungsgrößen gebe (die Geschossfläche kann netto oder brutto oder auch nach Gif ermittelt werden). Entscheidend sei eine andere Information: Die anteiligen Kosten, die auf jeden Mitarbeiter entfallen, wenn die Firma eine spezifische Gewerbefläche mietet. Diese könne man mit Hilfe einer Raumplanung ermitteln, die die Arbeitsplätze von Mitarbeitern, die Konferenz- und Empfangsräume auf die gegebene Fläche verteile.ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben