Immobilien : Küsse unter Mistelzweigen

-

Küsst sich ein Pärchen unter dem Mistelzweig, so bleibt es zusammen. Diese Legende hat zur großen Popularität der Pflanze auch als Weihnachtsdekoration geführt. Meist ist es die weißbeerigee Art Viscum album, die besonders jetzt in den kahlen Kronen der Laubbäume gut zu sehen ist. Nur an weiblichen Pflanzen erscheinen die Früchte.

In der nordischen Mythologie spielte die Mistel eine besondere Rolle, da sie als Pfeil den Lichtgott Baldur tötete, worauf die Götterdämmerung einsetzte. Im keltischen Glauben wird die Mistel wesentlich positiver gesehen. Sie durfte nur mit einer goldenen Sichel geschnitten werden. Da dies heute kaum noch geschieht, scheint auch der Kuss unter dem Mistelzweig so selten von Erfolg gekrönt zu sein. Hinzu kommt, dass man bis zum Tag der Heiligen Drei Könige, den Zweig verbrennen muss, damit es mit einer eventuellen Heirat klappt.

Für Förster ist die Mistel ein Schmarotzer. Der Samen dringt durch die Rinde in die Versorgungsbahnen des Baumes ein. Er kann absterben, wenn andere Faktoren, wie Trockenjahre oder Borkenkäferbefall hinzu kommen. Nach Aussagen der Biologischen Bundesanstalt ist das Ausschneiden aus den erkrankten Bäumen die einzige wirksame Maßnahme gegen den Parasiten. Diese Bekämpfungsart wurde bereits zu Anfang des 13. Jahrhunderts praktiziert. Tsp / iwd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben