Immobilien : Kurzmeldungen

NAME

ZETTELKASTEN

Einige Sommervögel sind schon dabei, ihre Brutgebiete zu verlassen. Den Anfang machen die Mauersegler. Am morgigen Sonntag ist noch Gelegenheit, einige Exemplare im Britzer Garten zu beobachten. Das Freilandlabor Britz lädt zu einer vogelkundlichen Führung zum Thema „Vogelleben im Spätsommer" ein. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Parkeingang Buckower Damm. Um „Pflanzen am Wegesrand", deren n man in aller Regel nicht kennt, geht es bei der Exkursion um 11 Uhr. Treffpunkt ist das Freilandlabor Britz im Britzer Garten. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Veranstaltung 2,30 Euro (Ermäßigt 1,50 Euro). Bei der Gelegenheit können Besucher auch das neue Veranstaltungsprogramm des Freilandlabors mitnehmen. Es gilt für August bis einschließlich Oktober, im Internet ist es unter www.freilandlabor-britz.de zu finden.

Musik und Kunst wird morgen von 14 bis 18 Uhr im Chinesischen Garten im Freizeitpark Marzahn präsentiert. Der Musiker Wu Wei aus der Provinz Jiangsu lässt auf der Stabgeige Erhu und der Mundorgel Sheng traditionelle Musik erklingen. Chinesische Tuschmalerei zeigt Rita Böhm, und die Berlinerin Susanne Kirchner führt abstrakte, modern-skulpturale Körperbilder vor, die an Thai Chi erinnern. Während der gesamten Zeit können die Besucher im chinesischen Teehaus mehr über die traditionelle Teezubereitung erfahren sowie verschiedenste Teesorten genießen.

Das „Smart Haus“, der so genannte vernetzte und ferngesteuerte Haushalt, gehört nach Ansicht von Fachleuten zu den großen Innovationsthemen in diesem Jahrzehnt. Das im April 2001 in Duisburg eröffnete Innovationszentrum Intelligentes Haus, kurz „inHaus" genannt, soll in technischer Hinsicht zu den am besten ausgestatteten Gebäuden in Deutschland zählen. In Zusammenarbeit mit der Messe Berlin wird das Duisburger Gemeinschaftsprojekt auf der vom 29. bis 31. August in Berlin stattfindenden „e/home" Produkte und Anwendungen des Pilothauses zeigen.

Polstermöbel mit Bezügen aus Mohair-Velours weisen manchmal vermeintliche Schadstellen auf: Im Stoffgewebe fehlen die so genannten Flornoppen. Dies könne beim Weben des Garns durch kleine Knoten entstehen und sei typisch für das Material, erklärt die International Mohair Association. Weder die Optik noch der Gebrauchswert des Velours würden hierdurch gemindert. Als Faustregel gilt: Je dichter ein Velour gewebt ist, umso weniger sind solche Stellen überhaupt erkennbar.

Der Einbau einer Gasheizung sollte vorher gut durchgerechnet werden: Es gebe unterschiedliche technische Lösungen und möglicherweise sogar Fördermittel, teilt der Initiativkreis „erdgas & umwelt" mit. Die Broschüre der Initiative „Heizen mit Erdgas" gibt praktische Tipps für die Planung, unter anderem anhand von einigen Checklisten und Beispielrechnungen. Sie ist kostenlos zu beziehen beim Initiativkreis erdgas & umwelt, Telefon 018 02 / 34 34 52, Internet: http://www.ieu.de . W.H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben