Immobilien : Kurzmeldungen

NAME

DIE E/HOME UND DIE ANBIETER VON INTELLIGENTER HAUSTECHNIK

Eine kleine, feine Fachveranstaltung nennt Reinhard Bank, Pressereferent der Messe Berlin, die e/home. Sie sei aber auch für private Besucher gedacht. Viktor Grinewitsch vom Duisburger Frauenhofer-Institut ist gespannt, wie erfolgreich „die Leute auf der Messe über das Internet unser inHaus steuern" werden (siehe obiger Artikel).

Bis heute abend um 18 Uhr ist die e/home noch geöffnet. Der Eingang befindet sich in Halle 7 der Berliner Messehallen, der Eintritt kostet zehn Euro. Neben dem Fraunhofer-Institut sind noch 64 weitere Aussteller vertreten. Neben den im Text vorgestellten Firmen IBM, HomeWay und Riedel zeigt zum Beispiel Siemens, wie man Waschmaschinen vom Sofa aus steuern kann. Auf der e/home demonstriert das Unternehmen die Steuerung der Haushaltsgeräte über die Fernbedienung eines Fernsehers. Das ist Teil des Systems „Siemens smart@home".

Die Wartung und Steuerung von Hausgeräten aus der Ferne beinhaltet das Programm „Smart Home Suite" der Kölner Firma ProSysts. Sie bietet auch Ferndiagnosen, Hausüberwachung sowie die automatische Ablesung von Zählerständen für den Strom- und Wasserverbrauch. Auf Letzteres hat sich die Berliner SMS-Messtechnik GmbH spezialisiert. Sie bietet zudem eine individuelle Analyse, Beratung und Planung der eigenen Energieversorgung an.

Zu den interessantesten Vorträgen an diesem Sonnabend zählt um zwölf Uhr der „Praxisbericht" von Diplom-Ingenieur Werner Schmidt unter anderem über seniorengerechtes Wohnen – Titel: „Schritt für Schritt zum intelligenten Heim". Weitere Informationen über die Messe gibt es im Internet unter www.ehome-berlin.de . Das „inHaus" findet man im Netz unter www.inhaus-duisburg.de . bhe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben