Immobilien : Kurzmeldungen

NAME

ZETTELKASTEN

Zur „Woche der Zukunftsfähigkeit“ veranstaltet das Freilandlabor Britz am 31. August und am 1. September in Kooperation mit den Imkervereinen Lichtenrade, Tempelhof und Neukölln sowie dem Britzer Müller Verein e.V. Informationstage über Bienen, Hummeln, Wespen und andere Hautflügler. Geboten werden an beiden Tagen in der Zeit von 11 bis 16 Uhr Ausstellungen und Videos sowie Besichtigungen des Britzer Bienenhauses und der Britzer Mühle. Weiter Informationen unter Telefon 703 30 20 oder im Internet www.freilandlabor-britz.de .

Naturschutzgebiete als Friedensräume heißt eine Sonderschau im Botanischen Museum. Im Mittelpunkt stehen 46 kolumbianische Naturschutzgebiete. Soziale Organisationen und die einheimische Bevölkerung arbeiten eng zusammen. Vorrangiges Zíel ist dabei, die Nutzung natürlicher Ressourcen mit dem Schutz der Flora und Fauna Kolumbiens zu vereinbaren. Die Wanderausstellung ist eine Kooperation mit der Botschaft der Republik Kolumbien in Berlin. Geöffnet ist täglich von 10 bis 18 Uhr.

Plastische Arbeiten aus Stahl, Edelstahl und Stahlguss von Wolfgang Pozzi sind vom 6. bis zum 22. September in der ehemaligen Brückenmeisterei im Natur-Park Schöneberger Südgelände zu sehen. Geöffnet ist die Ausstellung des aus Kempten im Allgäu stammenden Künstler donnerstags bis sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Einen Heimwerkerkurs zum Thema „Fliesenlegen“ bietet die Deutsche Heimwerker Akademie (DHA) am 5. Oktober von 10 bis 17 Uhr in den Räumen der Aabos Glaserei (Drontheimer Straße 6 (13359 Berlin-Wedding) an. Die Kursteilnehmer lernen, wie die Untergründe richtig vorbereitet werden müssen und für welche Flächen welche Fliesen geeignet sind. Ein DHA-Fachmann gibt wertvolle Hinweise zu Materialien, Werkzeugen und auch Insidertipps. Die Teilnahmegebühr beträgt 69 Euro einschließlich Material und Nachschlagewerk „Fliesen und Platten legen“. Weitere Informationen unter Telefon 071 52 / 97 82 00, Fax: -71 oder im Internet www.dha.de .

Flüssigwaschmittel wäscht Weißes nicht so sauber wie ein gutes Waschpulver. In einem Test von 16 flüssigen Vollwaschmitteln schnitt keines der Produkte so gut ab, wie das zum Vergleich getestete Pulver, berichtet die in Berlin erscheinende Zeitschrift „test“ (Ausgabe 9/2002) der Stiftung Warentest. Nach 15 Wäschen mit dem flüssigen Mittel sei die Wäsche merklich „vergraut“ gewesen. Ein Vergleich zu früheren Tests zeige, dass viele Pulver und Tabs besser abschneiden als flüssige Mittel. Grund für das schlechte Ergebnis ist den Testern zufolge das fehlende Bleichmittel in den Flüssigwaschmitteln. Außerdem hätten sie Fettflecken nicht generell besser entfernt als das Pulver, in der Werbung werde dies aber oft als Vorteil verkauft. Weil sie mehr Tenside enthalten, seien flüssige Mittel außerdem umweltschädlicher. Insgesamt empfiehlt Stiftung Warentest zwei oder drei verschiedene Waschmittel für den Haushalt: Ein Vollwaschmittel für Weißes und stark Verschmutztes, ein Colorwaschmittel für Buntes und gegebenenfalls ein Wollwaschmittel für Kleidung aus Wolle oder Seide.

Wer nach dem Urlaub eine Neubepflanzung des Balkons oder der Terrasse vorhat, findet in den Gärtnereien und Blumengeschäften zurzeit vor allem Sommertopfpflanzen. Nach Auskunft des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG) in Bonn können sie als voll entwickelte Exemplare in Kästen, Schalen und Kübel gepflanzt werden. Mit einer breiten Palette sanfter oder strahlender Farben lässt sich etwa den Angaben zufolge das Kapkörbchen (Osteospermum ecklonis) mühelos in jede vorhandene Pflanzung einfügen. Weitere Farbtupfer lassen sich laut ZVG durch den Buntschopfsalbei mit seinen rosa oder blau getönten Hochblättern in die Balkonkästen bringen. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar