Immobilien : Kurzmeldungen

NAME

WAS DIE WETTBEWERBER IN VERGLEICHBAREN LAGEN ANBIETEN

Wer in Mühlendorf baut, der wirbt damit, dass der Ort in der Nähe des Berliner Bezirks Zehlendorf gelegen ist. Denn Zehlendorf ist die wohl attraktivste, und nach Angaben deS Gutachters für Grundstückswerte in Berlin auch die teuerste Lage der Hauptstadt. Dennoch lässt sich auch in dem südberliner Bezirk verhältnismäßig günstig Wohneigentum erwerben, sofern es nicht gleich eine Villa sein muss.

So bietet der Bau-Verein zu Hamburg in seiner Gartenstadt Zehlendorf-Süd zwischen 63 und 131 Quadratmeter große Dachgeschoss-Neubauwohnungen zu Preisen zwischen 2150 und 2350 Euro pro Quadratmeter an. Große Terrassen, raumhohe Fenster und Einbauküchen von Markenherstellern führen die Vermarkter als Pluspunkte für ihr Angebot ins Feld. Bei diesen Immobilien handelt es sich zum Teil um Aufstockungen bestehender Flachbauten.

Darüber hinaus sanierte der Bau-Verein zu Hamburg in der Gartenstadt rund 1200 Bestandswohnungen aus der Nachkriegszeit. Die Gartenstadt liegt zwischen Sachtlebenstraße und Breitensteinweg, nahe der Grenze von Zehlendorf zu seinen Nachbarbezirken Teltow und Kleinmachnow. Die Wohnungen in den modernisierten Altbauten sind bereits für etwa 1400 Euro pro Quadratmeter zu erwerben.

Wer keine Lust auf eine Geschosswohnung hat und statt dessen doch lieber sein eigenes Häuschen errichten möchte, wird vielleicht im Musikerviertel in Teltow fündig. Die Deutsche Post vermarktet dort Grundstücke für den individuellen Wohnungsbau zu Preisen zwischen 220 und 250 Euro pro Quadratmeter. Insgesamt sollen in dem Gebiet westlich vom Bahnhof Teltow etwa 330 Einfamilienhäuser und einige Doppelhaushälften entstehen. ch

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben