Immobilien : Kurzmeldungen

-

DER NEUE PREISSPIEGEL FÜR BERLIN

Der Ring Deutscher Makler (RDM) Berlin hat einen aktuellen Preisspiegel für Wohn und Gewerbeimmobilien vorgelegt. Demnach betragen die Preise von Baugrundstücken für frei stehende Ein- und Zweifamilienhäuser in mittleren Wohnlagen im Westen der Stadt 190 Euro und im Osten 115 Euro je Quadratmeter. In guten Lagen seien 330 Euro (West) und 150 Euro (Ost), in sehr guten Wohnlagen 760 Euro (West) und 230 Euro (Ost) fällig. Derzeit bestehe ein „Angebotsüberhang“, so dass ein Grundstücksverkauf mindestens sechs Monate beanspruche. Im Vergleich zum Vorjahr seien die Preise um sieben bis zwölf Prozent gesunken. Nicht vermietete Eigenheime kosten dem RDM zufolge bei einfachem Wohnwert 105000 Euro im Ostteil und 150000 Euro im Westteil der Stadt. Dieselbe Immobile mit sehr gutem Wohnwert (rund 200 Quadratmeter Wohnfläche) koste 360000 Euro (Ost) respektive 720000 Euro (West). Auch hier sei mit weiter fallenden Preisen zu rechnen, obwohl die Objekte bereits 2002 zwischen acht und elf Prozent günstiger zu haben waren als im vorangegangenen Jahr. Reihenhäuser ohne Garage mit einer Wohnfläche von rund 100 Quadratmetern hätten im Schnitt 100000 Euro im Osten und 130000 Euro im Westen gekostet, einfacher Wohnwert vorausgesetzt. Dieselbe Immobilie mit gutem Wohnwert koste 170000 Euro (Ost) beziehungsweise 230000 Euro (West). Der Umsatz sei gering, die Preise tendierten weiter nach unten. Stabil seien dagegen die Preise von Eigentumswohnungen, obwohl auch hier das Angebot die Nachfrage übersteige. Eine Eigentumswohnung mit sehr gutem Wohnwert koste in West und Ost gleichermaßen 4000 Euro. Bei mittlerem Wohnwert seien 1700 Euro respektive 1800 Euro je Quadratmeter fällig. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben