Immobilien : Ladenflächen: Spitzenmieten steigen weiter Tauentzien ist Berlins begehrteste Straße

Weiter steigendes Interesse an Einzelhandelsflächen in Berlin sieht das Maklerunternehmen Atisreal. Vor allem Filialisten aus der Textilbranche, Dienstleister wie Privatbanken und Mobilfunk-Shops sowie Systemgastronomie sorgen nach den Erhebungen der Makler für Auftrieb.

Als gefragteste Lage hat das Unternehmen die Tauentzienstraße erkannt, wo die Spitzenmiete im Jahr 2007 bei 220 Euro pro Quadratmeter angekommen sei – sieben Prozent mehr als 2006. Hier wie auch am Hackeschen Markt übersteige die Nachfrage nach Flächen deutlich das Angebot. Aber auch den Alexanderplatz sieht Atis im Aufwind, vor allem wegen neuer Center wie dem Alexa. 160 Euro Spitzenmiete seien glatte 68 Prozent mehr als der Vorjahreswert. Allerdings, so die Studie, seien vor allem die Spitzenlagen gefragt. In weniger beliebten Einkaufsstraßen wie Müller- oder Karl-Marx-Straße sei es sogar zu Rückgängen bei den Mieten gekommen. Dafür erstreckt sich der Aufwind auf alle Größenklassen von Ladenlokalen: Es sei nicht erkennbar, dass bestimmte Kategorien bevorzugt würden. Das Flächenangebot sei in der Folge der Belebung leicht zurückgegangen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben