Immobilien : Lieber kein Risiko eingehen

-

Grundeigentümer sollten grundsätzlich eine Feuerversicherung abschließen, da ein Brand schnell einen Totalschaden verursachen kann. Diese umfasst Brände, Blitzschlag und Explosionen. Im Fall eines Schadens wird die Immobilie in ihrem Neuwert ersetzt. Empfehlenswert ist weiterhin: Eine Absicherung gegen Wasserschäden (besonders bei Altbauten), die auch im Falle von Rohrbrüchen und von Frost einspringt. Auch eine Police gegen Sturmschäden kann sinnvoll sein, die überdies Schäden durch Hagel absichert. Eine gesonderte Versicherung gibt es für „Elementarschäden“ . Dazu zählen Umweltkatastrophen wie eine Flut und deren Folgen. Die Stiftung Warentest hat in ihrem Heft „Finanztest“ vom Mai dieses Jahres die Beiträge von Wohngebäudeversicherungen verglichen. Besonders günstig sind demnach die Versicherer „Grundeigentümer“ sowie „Häger“.

Tipp: Wer einen Neubau versichern will, sollte sich über die eigens dafür angebotenen, günstigeren Tarife informieren. Viele Versicherungen bieten einen „ Selbstbehalt “ an. Dieser lohnt sich nach Auffassung der Verbraucherschützer allerdings nur dann, wenn im Gegenzug der Beitrag auch wesentlich gesenkt wird. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben