Immobilien : MARKEN-ZEICHEN

-

Fiat verkauft den Punto „Start“ –

für weniger als 10 000 Euro

Fiat bietet ab 1. Februar den Punto in einer neuen Modellvariante an: Der Punto Start ab 9990 Euro. Das Modell basiert auf der alten Generation des Kleinwagens, die nach der Markteinführung des neuen Grande Punto weiter gebaut wird. Der Punto Start soll die Lücke zwischen dem Einstiegsmodell Panda und dem Grande Punto schließen und sich an „preissensible“ Kunden richten.

Hyundai widmet der WM

eine eigene Modellvariante

Anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft gibt es von Hyundai ab sofort die Baureihen Getz, Matrix, Tucson, Santa Fe, Terracan und Trajet in einer limitierten „Team 06“-Variante. Der Preisvorteil gegenüber vergleichbar ausgestatteten Serienmodellen soll zwischen 1210 und 2250 Euro betragen. Beim Kleinwagen Getz gehört eine Klimaanlage und ein rotes Interieur zur Ausstattung, der Matrix bietet neben einer Klimaanlage einen Bordcomputer und eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung. Der Geländewagen Tucson verfügt über eine Klimaautomatik, Lederausstattung, Sitzheizung vorn und Leichtmetallräder auf 235er-Reifen; der Santa Fe hat ebenfalls eine Klimaautomatik, Lederausstattung, Sitzheizung und einen Tempomat an Bord. Auch den Terracan und den Tranjet gibt es als Sondermodell.

Seat frischt den Ibiza

mit neuer Optik auf

Ende März bringt Seat den überarbeiteten Ibiza zu den deutschen Händlern. Das Facelift des Kleinwagens beschränkt sich auf das äußere Erscheinungsbild und den Innenraum. Die Fahrzeugtechnik ist mit dem aktuellen Ibiza identisch. Der Ibiza erhält laut Seat künftig einen neuen Stoßfänger an der Front. Dieser wird weiter herumgeführt und umschließt einen Grill mit wabenförmigen Lufteinlässen. Im Innenraum werden höherwertige Materialien verbaut. Die Motorpalette umfasst fünf Benziner und TDI- Turbodiesel mit einem Leistungsspektrum von 47 kW (64 PS) bis 132 kW (180 PS).gms

0 Kommentare

Neuester Kommentar