Immobilien : Marktbericht: Was lässt sich verkaufen, was nicht?

-

1536 Eigenheime wechselten bis Ende August in Berlin den Eigentümer. Das waren zehn Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2004. Der Wert dieser Immobiliengeschäfte betrug insgesamt 390 Millionen Euro. Dieser Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund elf Prozent.

Eigentumswohnungen. Deutlich mehr Wohnungen wurden bis Ende des dritten Quartals verkauft als 2004, für diese Objekte wurde aber nicht im gleichen Maße mehr Geld erlöst: 7225 Wohnungen (3. Quartal 2004: 5855) wurden verkauft für insgesamt 803 Millionen Euro (2004: 675 Millionen Euro).

Unbebaute Grundstücke. Die Zahl der verkauften Grundstücke betrug in diesem Jahr bisher 1323, gegenüber 1269 im Vorjahreszeitraum. Auch der Umsatz stieg: 328 Millionen Euro wurden bei diese Geschäften aufgewandet, 2004 waren es im selben Zeitraum 295 Millionen Euro.

Bebaute Grundstücke. Bis Ende des dritten Quartals wurden 2343 Millionen Euro beim Handel mit bebauten Grundstücken umgesetzt, gegenüber 1621 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der verkauften Liegenschaften belief sich auf 2865, gegenüber 2222 im Vorjahreszeitraum.

Wachstumsmarkt. Der Immobilienmarkt wächst: um 22 Prozent legten die Verkaufsfälle zu, und der Umsatz stieg sogar um 34 Prozent.

Weitere Infos . Im Netz unter: www.gutachterausschuss-berlin.de – Telefon: (030) 90124841. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben