Immobilien : Mehr Kaufverträge in Brandenburg Bauland kostet zwischen 16 und 142 Euro/qm

-

Der Grundstücksmarkt in Brandenburg hat sich 2005 erstmals seit sieben Jahren deutlich erholt. Das geht aus dem jüngsten Grundstücksmarktbericht hervor, den das Innenministerium in der vergangenen Woche vorlegte. Im Vergleich zu 2004 sei die Zahl der Immobilienkaufverträge landesweit um neun Prozent und der Umsatz um 27 Prozent gestiegen. Insgesamt wurden 38 323 Kaufverträge mit einem Volumen von rund drei Milliarden Euro abgeschlossen. Die Zahlen zeigten „ein anhaltend großes Interesse der Bürger am Wohneigentum“, sagte Innenminister Jörg Schönbohm (CDU).

Die Preisspanne für Wohnbauland liegt dem Bericht zufolge zwischen 16 Euro pro Quadratmeter im Landkreis Elbe-Elster und 142 Euro pro Quadratmeter in Potsdam. Insgesamt sind 8419 Kaufverträge für Bauland abgeschlossen worden, zwölf Prozent mehr als 2004.

Bei Eigentumswohnungen ist die Zahl der Kaufverträge gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent gestiegen. Nach den Zahlen der Statistiker beträgt der Quadratmeterpreis für eine neu eingerichtete Eigentumswohnung durchschnittlich 1720 Euro. Die Spanne liegt dabei zwischen 635 Euro im Landkreis Ostprignitz-Ruppin und 2395 Euro in Potsdam. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben