Immobilien : MELDUNGEN

-

Der Verband BerlinBrandenburgischer Wohnungsunternehmen hat eine Klage beim Berliner Verwaltungsgericht eingereicht. Damit will der Verband Einsicht in die Preiskalkulationen der Berliner Wasserbetriebe erzwingen. Bisher hatte die vor kurzem privatisierte Firma eine Offenlegung der Zahlen abgelehnt. Auch der Senat war trotz der drastisch angezogenen Preise nicht eingeschritten. Die Wasserpreise waren in den vergangenen zwei Jahren zwei Mal angehoben worden. Die daraus folgende Mehrbelastung betrug 21 Prozent. Auf jeden Haushalt entfallen so zusätzliche Aufwendungen in Höhe von 80 bis 135 Euro jährlich. In München kostet Wasser halb so viel wie in Berlin.

Hohe Tilgung empfehlenswert

Die Hypothekenzinsen sind so günstig wie nie. Dennoch warnt die ING-Diba-Bank Immobilienerwerber davor, zu hohe Kredite aufzunehmen. Stattdessen sollten die im Vergleich zu früheren Jahren gesparten Zinsen zur rascheren Schuldentilgung eingesetzt werden. Empfohlen wird eine jährliche Tilgung in Höhe von fünf Prozent der Kreditsumme. Dadurch sei gewährleistet, dass die Schulden nach 14 Jahren zurückgezahlt seien. Als die Zinsen noch höher waren, gaben sich Banken mit einer Tilgung in Höhe von einem Prozent zufrieden. Doch wer bei niedrigeren Zinsen so wenig tilgt, kommt nur langsam von seinem Schuldenberg herunter – und muss bei der Anschlussfinanzierung mit hohen Belastungen rechnen. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben