Immobilien : MELDUNGEN

-

Das „Gesamtdeutsche Miet und Wohnrecht“ mit einem umfangreichen Sonderteil für Berlin und Brandenburg hat der Grundeigentum-Verlag in einem voluminösen Nachschlagewerk herausgegeben. Das über 1000 Seiten starke Buch ebnet den Boden mit Grundgesetz und Mietrecht, um in den weiteren Kapiteln unter anderem die Bestimmungen in den Neuen Ländern, Sonderregelungen im geförderten Wohnungsbau und Fragen von Energieeinsparung und Heizkostenverteilung zu erörtern – um nur einige Beispiele zu nennen. Hilfreich zur raschen Orientierung ist angesichts des Buchumfanges das reichhaltige Stichwortverzeichnis am Ende des Bandes. Weitere Infos www.das-grundeigentum.de oder per Telefon: (030) 414 76 90.

Kompromiss zu „Schrottimmobilien“

Im Milliardenstreit um so genannte Schrottimmobilien bahnt sich ein juristischer Kompromiss an. Nach einem am Donnerstag beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg vorgelegten Rechtsgutachten müssen Verbraucher, die einen zur Finanzierung der Immobilie aufgenommenen Haustür-Kredit kündigen, diesen zwar sofort zurückzahlen, dies aber ohne Zinsen. Die Forderung der Zinsen sei nicht mit europäischem Recht vereinbar, solange die Bank den Verbraucher nicht über sein Widerrufsrecht aufgeklärt habe, heißt es in den so genannten Schlussanträgen des EuGH-Generalanwalts Philippe Léger. Das abschließende Urteil könnte im kommenden Winter verkündet werden. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben