Immobilien : Mieten und Kaufen im Schweizer Viertel und im Süden

-

Die Neubauten der Gagfah liegen im Schweizer Viertel und werden unter diesem Namen auch vermarktet. Angeboten werden Reihenhäuser (125 bis 175 Quadratmeter) und Wohnungen (75 bis 175 Quadratmeter) für 7,95 Euro pro Quadratmeter und Monat (Wohnungen) Miete zuzüglich Nebenkosten (Häuser: 8,25 Euro). Auch der Erwerb ist möglich.

Das Viertel rund um Züricher und Basler Straße ist der südliche Ausläufer von LichterfeldeWest und nach Angaben von Sebastian Gefeller, Leiter des Immobiliencenters Süd-West der Volksbank sehr gefragt. Viele der dort bestehenden Immobilien stammten aus den 30er Jahren und würden zu Preisen zwischen 300000 und 500000 Euro verkauft. Die gerne auch „Würfel“ genannten zweigeschossige Flachbauten seien sehr flexibel: Sie erlauben Anbauten, einen Ausbau des Daches und die Grundrisse könnten leicht verändert werden. Das Volksbank-Center verkaufte zuletzt eine solche Immobilie für 400000 Euro; bei zusätzlich erforderlichen Modernisierungsarbeiten im Wert von 100000 Euro. Das Haus ist 135 Quadratmeter groß und mit einem 500 Quadratmeter großen Grundstück.

Im Umfeld des Schweizer Viertels baut die Firma Zapf Doppelhäuser und Reihenhäuser . Verkauft werden diese zu Preisen von 280000 bis 480000 Euro. An der Goertzallee entsteht das Projekt „Loftland“ . Dabei handelt es sich um Umbauten von ehemaligen Kasernen der Alliierten. Angeboten werden diese zu Preisen um die 2000 Euro.

Während der Immobilienmarkt in Berlin insgesamt rückläufig ist, erwartet die Volksbank im Südwesten der Stadt steigende Umsätze. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar