Immobilien : Mit Steinen gestalten

Bepflanzte Trockenmauern als Biotop für Tiere

-

Eine Natursteinmauer oder ein Wall aus Steinen bieten sich besonders bei einem Gelände mit Gefälle oder Böschung an. Es ist darauf zu achten, dass die Mauer nur geschichtet wird, niemals gemauert, so dass möglichst vielfältige Hohlräume geschaffen werden. Die Anlage sollte windgeschützt, nach Süden ausgerichtet und möglichst nur wenig beschattet sein. Im unteren Drittel finden die großen Steine Verwendung; sie werden mit leichter Neigung gegen den Hang geschichtet. Kleine Steine werden in die Zwischenräume geschoben und im oberen Bereich verwendet. Die Gesamthöhe sollte aus Stabilitätsgründen nicht viel höher als ein Meter sein. Zwischen den Steinen wird etwas Lehmboden aufgebracht, um später Pflanzen einsetzen zu können.

Für einen vollsonnigen Standort auf kalkhaltigem Boden eignen sich beispielsweise als Stauden Blaukissen, Schleifenblume, Hornkraut, Steinbrech, Mauerpfeffer, Thymian und Küchenschelle. Für den schattigen Bereich kommen Mauerraute, Lerchensporn, Steinfeder, Leberbalsam, Leinkraut und Hirschzunge in Frage. Mit der richtigen Vegetation wird dieses Gesteinsbiotop auch von einer Vielzahl von Tieren besiedelt. N & G

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben