Nachrichten : Berlin-Tiergarten: Konsistorium macht Platz für „Hansahof"

Jetzt ist es offiziell: Das ehemalige Konsistorium der Evangelischen Kirche an der Bachstraße 1-2 in Berlin-Tiergarten wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Das teilt die Hilfswerk-Siedlung GmbH mit, die – wie vom Tagesspiegel exklusiv berichtet – das Objekt von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz erworben hat. „Wir nennen unser Projekt HansaHof an der Spree“, sagt Simone Fendler von der Hilfswerk-Siedlung. Entstehen sollen rund 18 000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche, von denen mindestens die Hälfte für Wohnungen reserviert sind. Auf den restlichen Flächen sollen Büros und Geschäfte für den täglichen Bedarf Platz finden. Dieses Konzept hat die Hilfswerk-Siedlung jetzt der Bezirksverordnetenversammlung des Bezirks Mitte vorgestellt.

Der architektonische Entwurf stammt vom Berliner Büro Nöfer Architekten, die Stadtplanung von der GfP Gesellschaft für Planung aus Berlin. Zwischen Altonaer Straße, Bachstraße, Cuxhavener Straße und Spree soll eine Blockrandbebauung entstehen, die einen großen Innenhof umschließt. Diese städtebauliche Figur orientiert sich an den Vorgaben des zu Beginn dieses Jahres vom Senat beschlossenen Planwerks Innere Stadt. Je nach Wohnungsgröße könnten damit gegen hundert Wohnungen entstehen - und zwar, anders als bei den meisten Neubauprojekten, Miet- und nicht Eigentumswohnungen. Für Bewerbungen ist es allerdings noch zu früh: Nach Angaben der Hilfswerk-Siedlung soll das ehemalige Konsistorium zwar bis Ende dieses Jahres abgerissen werden; mit dem Neubau will das Evangelische Wohnungsunternehmen aber voraussichtlich erst 2013 beginnen. ch

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben