NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Alte Bleirohre bis Dezember 2013

austauschen

Alte Wasserleitungen aus Blei können das Trinkwasser belasten. Ende des Jahres ändern sich daher die Anforderungen an die Qualität des Trinkwassers – ab 1. Dezember müssen die Grenzwerte bei 0,010 Milligramm Blei pro Liter liegen. Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) hin. Hausbesitzer müssen alte Rohre in den kommenden Monaten gegen neue austauschen. Die Toleranzschwellen für Blei im Trinkwasser seien in den vergangenen Jahren mehrfach gesenkt worden, erläutert der VPB. Die Wissenschaft habe immer mehr Erkenntnisse über die Gefahren von Blei vor allem für Schwangere und Kinder gesammelt. dpa

Bauprojekt neben dem Hauptbahnhof fast zur Hälfte vermietet

Das geplante Bürogebäude im Projektgebiet Europacity im Bahnhofsviertel hat einen weiteren Mieter gefunden. Das teilte der Immobilieninvestor CA Immo mit. Das Beratungsunternehmen Jones Lang LaSalle wolle sich auf einer Bürofläche von 1500 Quadratmetern einrichten. Damit hat das Immobilienunternehmen CA Immo bereits 42 Prozent der Räume auf dem Baufeld „MK 7“ gegenüber dem Kanzleramt vermietet. Im Dezember 2012 war bereits etwa ein Drittel der Fläche an die Anwaltskanzlei White & Case LLP und die Firma Regus gegangen. CA-Immo hat 70 Millionen Euro in das rund 22 000 Quadratmeter große Gebäude investiert. Das Büro- und Geschäftshausprojekt soll auf sieben Etagen Platz für 600 bis 800 Angestellte bieten. Baubeginn ist voraussichtlich im zweiten Quartal dieses Jahres, die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2015 vorgesehen. sv

Büro-Engpass in Berlin

Nirgendwo sonst in Deutschland gibt es so wenig freie Büroräume wie in Berlin. Diese Einschätzung verbreitete der Immobiliendienstleister BNP Paribas Real Estate. Derzeit stünden nur 5,8 Prozent der Büroflächen leer. Die eigentlich positiv zu bewertende Auslastung könnte bald zum Problem werden: Die Nachfrage wachse schneller als das Angebot, vor allem im Marktsegment der modernen Leerstandsflächen. Nur 1,3 Prozent aller Büroflächen besitzen eine hochwertige Ausstattung und stehen auch zur Vermietung bereit. 2004 waren es noch 3,8 Prozent. Vor allem für Mieter, die Flächen zwischen 3000 und 5000 Quadratmetern suchen, ist es schwer, in absehbarer Zeit Flächen im Zentrum zu finden. Schuld an dieser Entwicklung ist laut NP Paribas Real Estate die geringe Neubautätigkeit. Im internationalen Vergleich liegt Berlin mit dieser Leerstandsrate in der Spitzengruppe. In Deutschland hat nur Hamburg eine vergleichbar niedrige Kapazität mit knapp unter zweiProzent. sv

0 Kommentare

Neuester Kommentar