NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Eigentümerverband Haus & Grund

erhält vom Bund 790 000 Euro



Der Eigentümerverband Haus & Grund erhält von der schwarz-gelben Bundesregierung zur Entwicklung von Stadtquartieren bis 2015 Mittel von insgesamt 790 870 Euro. Das geht aus einer Antwort des Parlamentarischen Bau-Staatssekretärs Enak Ferlemann (CDU) an die Grünen-Fraktion hervor. Damit bekommt die Interessenvertretung, die sich bisher erfolgreich etwa gegen bundesweite Mietpreisbremsen einsetzt, über die Hälfte aller Mittel des Programms „Kooperation im Quartier mit privaten Eigentümern zur Wertsicherung innerstädtischer Immobilien (KIQ)“. Das Forschungsvorhaben umfasst insgesamt 1,58 Millionen Euro. Haus & Grund-Geschäftsführer Torsten Weidemann sagte auf Anfrage, es handele sich um ein offen ausgeschriebenes Modellvorhaben. Zudem sei an dem Projekt unter anderem auch eine gemeinnützige Wohngenossenschaft beteiligt. Daniela Wagner, Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion für Bauen und Wohnen, kritisierte die Zuwendungen: „Die Bundesregierung finanziert die Arbeit einer der mächtigsten Lobbyorganisationen in der Wohnungspolitik.“ Die enge Verbindung zwischen Haus & Grund und der Bundesregierung sei schon bei der Mietrechtsnovelle auffällig gewesen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben