Nachrichten : Sonderkündigungsrecht, "Blower-Door-Test" und steuerfreier Hausverkauf

Sonderkündigungsrecht für Ein- und Zweifamilienhäuser
Wohnen Mieter und Vermieter unter einem Dach, haben Vermieter ein Sonderkündigungsrecht. Allerdings gelte das nur für Ein- und Zweifamilienhäuser mit Einliegerwohnung, erklärt der Deutsche Mieterbund in Berlin. Voraussetzung sei, dass der Vermieter tatsächlich mit im Haus wohne und seine Wohnung nicht nur als Wochenend-Domizil nutze. Auch wenn sich im Haus neben den beiden Wohnungen für Mieter und Vermieter noch Gewerberäume befinden, könne der Vermieter ohne Angabe von Gründen kündigen. Anders, wenn es im Haus noch eine dritte Wohnung gibt. Will der Vermieter das Mietverhältnis beenden, muss er nach Angaben des Mieterbundes eine um drei Monate verlängerte Kündigungsfrist einhalten. Je nach Wohndauer des Mieters beträgt die Kündigungsfrist dann zwischen 6 und 15 Monaten. dpa

Blower-Door-Test“ deckt Lecks in Gebäudehülle auf
Bei dem „Blower-Door-Test“ wird in einen Tür- oder Fensterrahmen ein Gebläse eingebaut und im Gebäudeinneren ein Unterdruck von 50 Pascal erzeugt. Dies entspricht den Angaben zufolge einem Winddruck auf das Haus bei einem Sturm der Windstärke 4 bis 5. Dabei wird das vom Gebläse geförderte Luftvolumen gemessen. Dieses entspricht der Luftmenge, die in der Summe durch alle Lecks in der Gebäudehülle strömt. Bei Niedrigenergiehäusern mit Lüftungsanlagen sollte nach Angaben der Verbraucherzentralen Thüringen die Luftwechselzahl bei eins liegen, bei Häusern mit normaler Fensterlüftung bei höchstens drei. Je kleiner die Luftmenge ist, desto besser ist die Qualität der Gebäudehülle. dpa

Steuerfreier Hausverkauf: Vorsicht bei Zinsanteilen
Der Gewinn aus einem Immobilienverkauf ist steuerfrei, wenn zwischen Ankaufs- und Verkaufszeitpunkt mehr als zehn Jahre liegen. Die Steuerfreiheit gilt laut Bund der Steuerzahler auch, wenn die Immobilie ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurde. Wenn das Haus oder die Wohnung im Jahr der Veräußerung und in den beiden vorangegangenen Jahren eigenen Wohnzwecken gedient hat, können sie ebenfalls steuerfrei veräußert werden. Vorsicht ist geboten, wenn eine Kaufpreisstundung oder eine Ratenzahlung vereinbart wurde. In diesem Fall wird ein Zinsanteil fiktiv mit 5,5 Prozent pro Jahr unterstellt, der nicht steuerfrei ist. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben