Immobilien :  NACHRICHTEN 

Abschlagszahlung nur nach erbrachter Bauleistung

Einige Bauunternehmer verlangen noch vor Baubeginn eine Abschlagszahlung. Solche Verträge sind aber unseriös, denn der Bauherr hat für die Vorauszahlungen keinerlei Gegenwert bekommen. Davor warnt der Verband Privater Bauherren in Berlin. Der Zahlungsplan sollte deshalb im Vertrag genau festgelegt werden und dem tatsächlichen Baufortschritt entsprechen. Denn geht die Baufirma insolvent, sind die Überzahlungen verloren. Wichtig sei auch, eine Schlussrate von mindestens fünf Prozent des Gesamtpreises zu vereinbaren, rät der Verband. So werde genügend Geld zurückbehalten, um die Beseitigung von möglichen Mängeln nach Bauabschluss zu sichern.dpa

Energie- und Gebäudetechnologie

in Rosenheim studieren

Die Fachhochschule Rosenheim bietet künftig den Bachelor- Stundiengang Energie- und Gebäudetechnologie an. In sieben Semestern lernen Studenten zum Beispiel, wie sich Heizkosten sparen lassen, teilt die Hochschule mit. Absolventen sollen außerdem in der Energieversorgung arbeiten können. Studienstart ist das Wintersemester 2010/2011. Bewerber mit Fachhochschulreife können ihre Unterlagen bis zum 15. Juni 2010 einreichen. dpa

Weitere Informationen unter: www.fh-rosenheim.de/egt.html

100 Haushalte für bundesweiten Energiespar-Test gesucht

Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online und das Institut für ZukunftsEnergieSysteme (IZES) führen einen bundesweiten Praxistest zum Energiesparen durch und suchen dafür 100 Haushalte. Gefördert wird das Projekt vom Bundesumweltministerium. Der Test soll zeigen, wie sich moderne Energiesparsysteme in der Praxis bewähren. Die Teilnehmer erhalten ein kostenloses Start-Set für die zeitnahe digitale Erfassung ihres Stromverbrauchs. Neue Verträge müssen sie nicht abschließen, bei der Wahl eines Stromanbieters bleiben sie flexibel. Bewerben kann man sich bis zum 22. Dezember im Internet unter www.energiesparclub.de Tsp

Buchtipp: So plant und gestaltet man das ökologische Haus

Wie man sein Eigenheim plant, gestaltet und einrichtet, damit es ökologischen Maßstäben entspricht, zeigt die Autorin Claire Leloy in ihrem Buch „Das ökologische Haus“. Der Leser erhält Beispiele, Skizzen für Bau und Innenausbau, aber auch für Teilausbau und Renovierungen. Die Tipps beziehen sich auf unterschiedliche Wohnstile: von ländlich bis urban, von romantisch bis modern. Darüber hinaus gibt es Hinweise zur Konstruktion und Effizienz von ökologischen Häusern. Christian Verlag, 2009, 39,90 Euro. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben