Immobilien : Nicht zu viel des Guten

NAME

Balkonblumen brauchen vor und nach Gewittern eine besondere Pflege. Zwar sind die meisten Arten robust und überstehen problemlos auch kräftige Platzregen, wie es sie in den vergangenen Tagen in vielen Orten in Deutschland gegeben hat. Doch sollten etwa vertrocknete Blüten rechtzeitig vor dem Regen entfernt werden: „Sie verkleben sonst und bilden einen Herd für Schimmelpilze, die die Pflanze schädigen können“, sagt Helga Panten vom Zentralverband Gartenbau in Bonn. Dieser Rat gelte auch für andere geschädigte Teile der Pflanze wie abgeknickte Triebe.

Nach dem Gewitter sollten voll gelaufene Balkonkästen und Untersetzer ausgeleert werden, um Staunässe und ein Faulen der Wurzeln zu vermeiden. Auch bei starken Unwettern sei es in der Regel nicht nötig, die Balkonkästen abzunehmen oder die Pflanzen in die Wohnung zu holen. Dieser Wechsel belaste die Blumen meist stärker als Regen und Sturm. Auch von den mancherorts üblichen Dächern über den Pflanzen hält die Expertin wenig: „Sie halten auch das Licht ab.“ Bei Sturm besonders gefährdet seien Arten mit langen Schleppen wie Petunien, Hängegeranien und Mottenkönig.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar