Immobilien : Österreicher satteln drauf

Die Conwert AG kauft für 160 Millionen Euro ein Immobilienpaket in Potsdam

-

Die an der Wiener Börse notierte Conwert Immobilien Invest AG hat ein hochwertiges Immobilien-Portfolio im Potsdamer Stadtteil Kirchsteigfeld erworben. Der Kauf umfasst insgesamt 152 Immobilien mit 1 616 Wohnungen (112 200 m²) und 34 Gewerbeflächen (5 800 m²) sowie 909 PKW-Stellplätze. Das Transaktionsvolumen beläuft sich auf rund 160 Millionen Euro, die Gesamtnutzfläche auf rund 118 000 m².

Mit dieser Akquisition hat Conwert ihr Deutschland-Portfolio massiv ausgebaut. So besitzt Conwert in ihrem nach Österreich zweitwichtigsten Markt aktuell rund 700 Immobilien. Der Gesamtwert der Immobilien beläuft sich nach der jüngsten Akquisition in Potsdam auf 620 Millionen Euro, nach rund 451 Millionen Euro Ende 2006. „Deutschland war aufgrund der attraktiven Rahmenbedingungen – günstige Einstiegspreise ermöglichen selbst bei einem moderaten Mietniveau attraktive, über dem österreichischen Markt liegende Renditen – bereits im Jahr 2006 einer unserer Akquisitionsschwerpunkte“, sagte Johann Kowar, Vorsitzender des Vorstandes der Conwert. In Potsdam habe man jetzt vor allem aus zwei Gründen zugegriffen. Einmal habe man sich eines der viel versprechendsten und größten Neubauprojekte in Ostdeutschland nach der Wende sichern können. Zum anderen investiere man in einer Stadt, die aufgrund ihrer Lage, Charakteristik und Infrastruktur zu den wachstumsstärksten Regionen in Ostdeutschland zählt.

Mit dem Erwerb der 152 Liegenschaften in Potsdam übernimmt Conwert den Großteil der Immobilien im Potsdamer Stadtteil Kirchsteigfeld, einem attraktiven Wohngebiet und Vorzeigeprojekt des Wohnungsbaus in der Hauptstadtregion. „Für die Wohnungen, die wir jetzt hier erworben haben, erfreuen sich aufgrund ihrer Lage, der perfekten Infrastruktur und des richtungweisenden städtebaulichen Konzepts starker Nachfrage – genauso, wie sich Potsdam insgesamt eines Bevölkerungszuwachses und einer deutlich besseren wirtschaftlichen Entwicklung als weite Teile Ostdeutschlands erfreut“, so conwert-Vorstand Johann Kowar.

Als Landeshauptstadt Brandenburgs hat Potsdam derzeit rund 144 000 Einwohner und weist seit einigen Jahren eine kontinuierlich steigende Bevölkerungszahl aus. Prognosen gehen von einem weiteren Anstieg in den nächsten Jahren auf rund 160 000 Einwohner aus. Vor allem auch jüngere, besser ausgebildete Menschen lassen sich gerne in Potsdam nieder, was sich in einer überdurchschnittlich hohen Kaufkraft und einer unterdurchschnittlichen Arbeitslosenquote widerspiegelt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar