Immobilien : Parkviertel Dahlem zieht an

Schon 220 Familien haben sich dafür entschieden

-

Im Parkviertel Dahlem entsteht eine „Familienoase“, dort, wo früher Angehörige der US-Streitkräfte direkt am Grunewald gewohnt haben. Mit Modernisierungen, Dachgeschossaufbauten und Doppelhäusern bekommt das parkähnliche Viertel ein neues Gesicht. Ein ruhiges und sicheres Wohnen ist hier ohne Durchgangsverkehr gewährleistet.

Die Zahlen zeigen, dass Mieterprivatisierung bei einer guten Kooperation zwischen Bewohnern, Behörden und Projektentwickler auch in Berlin funktioniert: „Mehr als 100 der zum Verkauf stehenden Wohnungen sind bereits veräußert, davon mehr als die Hälfte an bisherige Mieter“, erklärt Geschäftsführer Veit Fischer. „Bei den Doppelhäusern sind die ersten acht von zwölf Einheiten reserviert“, so Fischer. „Neben dem Verkauf konnte durch 120 neue Mietverträge der Leerstand trotz der laufenden Sanierungsmaßnahmen deutlich reduziert werden. Das Parkviertel Dahlem bietet eine echte Alternative zum Trend, ins Umland zu ziehen.“

Mit den Baumaßnahmen liegt das Parkviertel Dahlem im Zeitplan. Rund drei Millionen Euro werden aufgewendet, um die Außenanlagen aufzuwerten; ein Streetball-Platz wurde kürzlich eröffnet. Fischer: „In der Gesamtsumme von 75 Millionen Euro, die wir hier investieren, sehen wir eine wichtige Stärkung der regionalen Wirtschaft.“

www.parkviertel-dahlem.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben