Immobilien : Per Maus zum Haus: Baugeld aus dem Internet

Ingrid Laue

Für Schnäppchenjäger kann es sich lohnen, im Internet nach preiswerten Finanzierungen Ausschau zu halten. Hier gibt es Baukredite, die oft um 0,25 bis 0,50 Prozentpunkte günstiger sind als bei der Bankfiliale um die Ecke.

Bei den Online-Baufinanzierern handelt es sich in aller Regel um bankenunabhängige Vermittler, die sich bei der Zusammenstellung ihres Angebots frei auf dem Markt bedienen und dem Kunden eine breite Vielfalt von Finanzierungsmöglichkeiten bieten. Günstiger sind sie deshalb, weil sie ohne teure Filialen und aufwändigen Außendienst auskommen. Allerdings können nicht alle Kunden von den Topkonditionen profitieren. Wo es kompliziert wird, muss schon mal mit einer Absage gerechnet werden. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Einkommens- und Vermögensverhältnisse kompliziert sind oder die Immobilie als schwer verwertbar gilt.

Bei wem die Dinge leichter liegen, hat gute Chancen auf einen günstigen Vertrag. „Der Umweg über einen Discount-Vermittler bringt nicht selten im Vergleich zum Direktabschluss bei der Bank eine fünfstellige Ersparnis bei den Finanzierungskosten“, sagt Frank Tammen, Baufinanzierungsexperte der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Bei einem Kredit von 100 000 Euro innerhalb einer Zinsbindung von 15 Jahren liegt die Ersparnis bei etwa 5 000 bis 10 000 Euro, rechnet die Stiftung Warentest vor – da sollte man beim Vergleich von Angeboten ruhig mal bei den Onlineanbietern Ausschau halten. „Die Zinseinsparung darf jedoch nicht das alleinige Kriterium bei der Auswahl seines Baufinanzierers sein“, so Tammen. Wer beim Onlineanbieter nicht die gewünschte umfassende Beratung erhält und die Finanzierung nicht versteht, sollte es bei einem anderen Onlineanbieter versuchen oder bei einer Filialbank vor Ort in einem Vier-Augen-Gespräch.

Onlinefinanzierer holen nicht nur bei der Zahl der Finanzierungsabschlüsse auf, sondern auch bei der Beratung. Sie wissen, dass eine gute Beratung für die meisten Bauherren oder Immobilienkäufer sehr wichtig ist und man Kunden nur gewinnt, wenn man diese auch anbietet. Deshalb beraten vor allem die Großen aus der Gruppe der Onlinefinanzierer heute ausführlich und in einer Qualität, die sich mit der Beratung von Filialbanken durchaus messen kann. Als Beleg sei angeführt, dass der vom Wirtschaftsmagazin „Euro“ ausgezeichnete „Beste Baufinanzierer 2006“ zu den Onlinefinanzierern gehört.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben