Potenzial in Mitte : Zum Shoppen in die City-West

Rund um den Zoo und den Hackeschen Markt sehen Einzelhandelsexperten das größte Potenzial.

von
Schub für Mitte.
Schub für Mitte.

„In meiner Jugend war das Bikinihaus eine Art Hackescher Markt des Westens“, erinnert sich Andreas Kogge. Er begründet das mit den Discos und Bars, die damals im langgestreckten Gebäudeensemble neben dem Bahnhof Zoo zum Feiern animiert haben. Jetzt baut die Bayerische Hausbau den mittlerweile Bikini Berlin genannten Komplex um – und nach Ansicht von Kogge, der als Einzelhandelsspezialist beim Maklerhaus Jones Lang LaSalle (JLL) sein Brot verdient, stehen die Chancen gut, dass es nach Abschluss der Umbauarbeiten im Jahr 2013 im Bikini wieder „ein bisschen avantgardistisch zugeht“. Oder, wie es Kogges Kollege Florian Bitter formuliert: „Es wird ähnlich sein wie der Hackesche Markt, aber City-West-kompatibel.“

Doch die Einzelhandelsexperten sehen nicht nur die Umgebung des Bahnhofs Zoo, sondern die ganze City-West in Bewegung. „Die City-West kommt wieder“, sagt Rüdiger Thräne, Leiter der Berliner JLL-Niederlassung; er bestätigt damit die Einschätzung, die kürzlich Investoren auf einer gemeinsamen Pressekonferenz äußerten. Dabei ist es vor allem ein Name, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht: Andreas Murkudis. Er wird im Bikini Berlin einen Laden eröffnen – und steht damit exemplarisch für eine sich abzeichnende Absetzbewegung vom Hackeschen Markt. Dort war der Anbieter edler Designprodukte nämlich ansässig, bevor er sein Geschäft an die Potsdamer Straße verlegte. Der Laden in der City-West wird sein zweiter sein.

Neue City-West
Gleich zwei neue Hochhäuser sollen in Zukunft die Gedächtniskirche überragen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 29Simulation: promo
26.06.2012 17:26Gleich zwei neue Hochhäuser sollen in Zukunft die Gedächtniskirche überragen.

Auch Karl-Heinz Müller, der Gründer der Modemesse Bread & Butter, hat den Westen für sich entdeckt: Im Haus Cumberland am Kurfürstendamm wird er einen Laden eröffnen – sein Stammgeschäft 14 oz in der Münzstraße betreibt er jedoch weiter. Andere Inhaber von Läden am Hackeschen Markt strecken laut Florian Bitter ihre Fühler ebenfalls in den Westen aus, etwa an den Savignyplatz.

Als weiteren Indikator für den Aufschwung der City-West sehen die Fachleute, dass sich der Lifestyle-Anbieter Urban Outfitters im Neuen Kranzler Eck eingemietet hat. Das US-Unternehmen wird dort von März 2012 an seine Mode-, Design- und Wohnartikel anbieten. Das Unternehmen Argoneo als Verwalter des Neuen Kranzler-Ecks kommt damit nach eigener Einschätzung seinem Ziel nahe, die Ladenpassage an der Joachimstaler Straße und am Kurfürstendamm „durch die Ansiedlung trendiger Labels, Filialisten sowie Sportswear- und Sportartikelanbieter als attraktive Einkaufsmeile für ein junges, aktives und modebewusstes Publikum zu positionieren“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar