Immobilien : Ratgeberin für Freunde der Schmucklilie

Inge Ahrens

Liebe heißt auf Griechisch Agape. Anthos bedeutet Blüte. Darum wird die Agapanthus auch gern Liebesblume genannt, Schmucklilie sagen andere. Genau genommen ist die meist blau blühende Schöne eine afrikanische Lilie. In Südafrika beispielsweise wächst sie wild am Wegesrand. In Deutschland macht sie als eine der prachtvollsten Kübelpflanzen des Sommers Furore. Leider wissen ihre Liebhaber oft nicht, wie sie die Schöne über den kalten deutschen Winter retten sollen. Über www.agapanthus.info kommt man auf Eta Zinckes Internetseite www.agapanthusfreunde.de. Da gibt sie von Berlin aus Hilfe an Ratsuchende.

Agapanthus ist ein Sommergewächs aus der Familie der Lilien. Aus kriechendem Wurzelgeflecht blühen auf hohen starken Schäften blaue, weiße oder fliederfarbene Dolden mit trichterförmigen Blüten. Sie wachsen sich zum Blütenball aus und haben blassblaue oder gelbe Stempel.

Eta Zincke kam zu den Agapathus ganz überraschend. In Englands Gartenlandschaften von Devon und Cornwall machte sie zum ersten Mal Bekanntschaft mit der Lilie. Wieder in Deutschland zurück, fand sie niemanden, der sich mit der prachtvollen Staude auskannte. „Das war der Auftakt für meine Internetseite“, erzählt sie und fügt hinzu: „Die meisten wissen ja gar nicht, dass es zwei ganz unterschiedliche Sorten gibt und verlieben sich prompt in die pflegeintensivste. Die ,Immergrüne‘ ist die größere Pflanze, die macht mehr her, wenn sie voll erblüht. Bloß im Winter – da braucht sie einen kühlen Platz bei fünf bis acht Grad und Licht. Wer hat das schon in der Stadt.“ Die Laub abwerfende Sorte ist die zierliche Verwandte. Trotzdem bringt sie mehr Blüten. Wenn sie abgeblüht ist Ende September, dann trocknet das Laub ab. „Das wird abgeschnitten, und die Töpfe kommen in Kisten: Und ab damit in die dunkle Garage bis zum nächsten Jahr.“, sagt die Expertin.

Eta Zincke streicht liebevoll über die voll erblühte „Purple Cloud“. „Das ist die Königin unter den Agapanthus. Eine immergrüne Sorte. Das Schöne ist die satte Farbe.", schwärmt sie. Bei guter Ernährung wird die Pflanze fast zwei Meter hoch. Eta Zincke verschwindet fast hinter der lila Staude. Und was gute Ernährung ist, das bestimmt der Dünger.

In Europa gibt es kaum mehr als vier anerkannte Züchter für Agapanthus. Eta Zincke selbst ist Sammlerin und Vermittlerin für Pflanzen. Sie arbeitet mit einem Züchter zusammen, vermittelt den Verkauf. 300 Pflanzen hat sie in ihrem Garten, „nicht genug für den eigenen Handel“, findet sie.

Ein Mal im Jahr finden in den Niederlanden die Agapanthustage statt. Dahin reist auch Eta Zincke. Zur Zeit der Hauptblüte Ende Juli zeigen dort Züchter aus dem In- und Ausland ihre schönsten Pflanzen.

Eta Zincke. Agapanthusfreunde, www.agapanthus.info, Telefon: 030/609 74 409, Info@agapanthus.info.

0 Kommentare

Neuester Kommentar