Rechtliche Grundlagen : Neue Regeln zum Energiesparen sollen 2009 kommen

Zurzeit werden die Details noch kontrovers diskutiert. Doch es ist unstrittig, dass im Lauf des folgenden Jahres diverse Änderungen des Energieeinspargesetzes (EnEG) in Kraft treten sollen.

Für Hausbesitzer wohl am wichtigsten: Durch die Änderungen soll der Staat in die Lage versetzt werden, per Rechtsverordnung zum Beispiel Nachrüstungen für mehr Energieeffizienz anordnen zu können oder auch ein Verbot von ineffzienten Nachtspeicherheizungen und elektrischen Heizkesseln durchzusetzen.

Diskutiert wird derzeit noch, ob Mieter das Recht erhalten sollen, ihre Heizkosten zu kürzen, falls ihr Vermieter die Energieeinsparverordnung nicht umsetzt. Angedacht ist außerdem, im Rahmen der Änderungen das sogenannte Wärme-Contracting auf eine neue gesetzliche Grundlage zu stellen. Der Begriff bezeichnet die komplette Übernahme der Wärmeversorgung und -infrastruktur von Gebäuden durch externe Anbieter.

Ebenfalls 2009 tritt die nächste Stufe der Energieeinsparverordnung in Kraft. Sie schreibt unter anderem abermals bessere Werte für die Wärmedämmung vor, wenn Altbauten saniert werden. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar