Immobilien : Schöne Aussichten – ein Architekt gibt dem Bauherrn was aufs Dach

Das Mehrfamilienhaus aus den 50ern bot keine guten Voraussetzungen: Die Statik verlangte, dass beim Ersetzen des Walmdachs durch ein Penthouse mit Terrassendeck Gewicht gespart wurde, wo es nur ging. Aber dafür bot der Bau in Stuttgart andere Qualitäten – zum Beispiel die Lage am Hang, mit Fernblick, Wald und Weinbergen. Planer und Bauherren setzten deshalb auf die voll verglaste Stahlskelettbauweise, die leicht ist und der eine Blechplatte als Dach dient. Hinzu kam eine Grundrenovierung des ganzen Baus, eine neue Fassade in anthrazitfarbenem Kratzputz und neu gestaltete Außenzugänge zu den unteren Etagen. Schon länger hatte das zweite Geschoss den Eignern als Büroraum gedient, nach dem Umbau lässt sich das Panorama auch außerhalb der Arbeitszeit genießen.

Architekten: Hartwig N. Schneider, Stuttgart

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben