Immobilien : Südamerikanische Schönheit

-

DER ROTE PUNKT

Jede Woche gibt der Botanische Garten eine Liste mit besonders sehenswerten Pflanzen heraus, die durch ihre Blüten oder auch Früchte beeindrucken. Sie sind auf dem Gelände oder in den Gewächshäusern mit einem roten Punkt gekennzeichnet. Aus Platzgründen können wir nur jeweils ein Gewächs vorstellen. Der Garten ist täglich von 9 Uhr an geöffnet, die Gewächshäuser am Wochenende ab 10 Uhr. Weitere Informationen im Internet unter www.bgbm.org .

Gewächshäuser. Mit ihren prachtvollen Blüten gehören die rund 100 Arten der Gattung Erythrina zu den auffallendsten Gehölzen Südamerikas. Grell rot leuchten die bis zu sieben Zentimeter langen abstehenden oder aufrechten Trauben am Ende der dornigen Zweige des zu diesem Zeitpunkt blattlosen Strauchs oder kleinen Baumes. Der Gattungsname bezieht sich daher auch auf die Blütenfarbe (griechisch: erythra = rot). Sie ist auch Namen gebend für die deutsche Bezeichnung Korallenstrauch. Wer die seltsamen Blüten aus der Nähe betrachten möchte, hat dazu Gelegenheit im Großen Tropenhaus. Dort präsentiert zurzeit die Korallenstrauch-Art Erythrina speciosa ihre Pracht. Die längliche, fleischige Blüte ist zwar schmal, aber stabil genug, um am natürlichen Standort der Pflanze Kolibris und kleinen Sittichen einen festen Halt zu bieten, die von der roten Farbe angelockt werden und die Blüten bestäuben.

Von den vielen Arten der Korallensträucher eignen sich nur wenige als Kübelpflanzen für unsere Breiten. Empfehlenswert ist E. crista-galli. Die langen, feuerroten Trauben am Ende jedes Triebes erscheinen im Spätsommer und ähneln einem Hahnenkamm (crista galli). Im Herbst verlieren die mit Dornen besetzten Triebe ihr Laub und trocknen zurück. Als Winterquartier genügt deshalb ein dunkler, frostfreier Raum (sechs bis acht Grad Celsius). Empfehlenswert ist es, die Pflanze nicht total austrocknen zu lassen, sondern eine sehr niedrige Grundfeuchte zu erhalten. Zeigen sich die ersten Neuaustriebe, kann der Korallenstrauch an einem hellen, nicht zu warmen Standort angetrieben werden. Von Mitte Mai an kommt die Pflanze an einen sonnigen Platz ins Freie und wird gleichmäßig feucht gehalten. Übrigens: der Korallenstrauch ist stark giftig. W.H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben