Tiergartenviertel : Neue Luxuswohnungen am Köbis Dreieck

Groth Gruppe errichtet ab November markantes Stadthaus mit 66 exklusiven Eigentumswohnungen.

von
Das ist Spitze – die neue Spitze des Köbis Dreiecks.
Das ist Spitze – die neue Spitze des Köbis Dreiecks.Grafik: Groth Gruppe

Zehn Jahre nach dem Baustart des Köbis Dreiecks im Tiergartenviertel erhält das Wohnquartier zwischen Tiergarten Dreieck, Landwehrkanal, Japanischer Botschaft und Tiergarten bis zum Sommer 2015 seine repräsentativ-markante Spitze. „Heydt Eins“ heißt das Projekt, begonnen wird wieder im November, und wieder ist es die Groth Gruppe, die sich an dieser Stelle als Bauherrin ans Werk macht. Im Frühjahr 2014 soll der Hochbau starten.

Auf einer Grundstücksfläche von zirka 1430 Quadratmetern entstehen 66 exklusive Eigentumswohnungen mit einer Gesamtfläche von 4204 Quadratmetern. Über siebzig Prozent der Wohnungen sind 2-Zimmer-Wohnungen. Vorgesehen sind zudem zwei Gewerbeflächen mit insgesamt zirka 340 Quadratmetern. Die Wohnungsgrößen variieren zwischen 46 und 121 Quadratmetern. Das Investitionsvolumen liegt nach Unternehmensangaben bei rund 26 Millionen Euro. Der Kaufpreis für eine zirka 46 Quadratmeter große Wohnung wird mit 225 500 Euro angegeben. Alle Wohnungen sind ausgestattet mit Loggia, Balkon, Terrasse oder Wintergarten. Hinzu kommen ein gemeinschaftlicher Dachgarten, ein begrüntes Atrium mit Laubengängen, 36 Stellplätze in der Garage im Erdgeschoss sowie eine elegante Eingangshalle, die auch als Wartebereich für Gäste genutzt werden kann.

Das konisch zulaufende Stadthaus an der Spitze des Köbis Dreiecks wurde vom Architekturbüro Tobias Nöfer entworfen. Die zum Landwehrkanal hin über alle Geschosse abgerundete Fassade bietet eine markante Außenansicht. Die seltene halbrunde Raumgeometrie und die als „Schwalbennester“ konzipierten Balkone sollen den potentiellen Bewohnern die Entscheidung erleichtern, hier ab 4910 Euro pro Quadratmeter zu investieren: Dafür gibt es einen spektakulären Ausblick über das Herzstück des Tiergartenviertels und von den Gartenarchitekten „Lützow 7“ gestaltete Außenanlagen.

Das Köbis Dreieck wurde von der Groth Gruppe von Anfang an mitgestaltet: Auf die Entwicklung des Tiergarten Dreiecks (1998-2001) mit der CDUBundesgeschäftsstelle, den Botschaften Mexikos und Malaysias sowie Wohnungen folgten das noble Villen-Ensemble im Diplomatenpark mit weiteren Botschaften und das Köbis 2 Dreieck mit dem vielbeachteten Hofjäger Palais.

Die nach der derzeit gültigen Energiesparverordnung 2009 zu errichtenden Wohnungen mit Fußbodenheizung und Parkett in allen Wohn- und Schlafräumen sind hochwertig ausgestattet. Obwohl die Eigentumswohnungen ihren Preis haben, dürften sie schnell verkauft sein: Die Lage zwischen Landwehrkanal und Großem Tiergarten, in direkter Nachbarschaft zu den Villen und Botschaften des Diplomatenparks, ist schwer zu toppen. Siegessäule, Kurfürstendamm, KaDeWe, Kulturforum, Potsdamer Platz – alles fußläufig zu erreichen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar