Immobilien : Tonziegel mit „Lotuseffekt“

Schmutz wird durch Sonne und Regen entfernt

-

Im Laufe der Jahre setzt sich auf Dachziegeln eine Menge Schmutz wie Ruß, Fett, Algen oder Moos ab. Das Dach wird unansehnlich und lässt sich nur mit viel Aufwand reinigen. Nach langjähriger intensiver Forschung – in Zusammenarbeit mit den Professoren Wilhelm Barthlott, dem Entdecker des so genannten LotusEffektes in der Natur und Detlef Bahnemann, einem international renommierten Forscher im Bereich der Oberflächenveredelung – hat nun die Erlus AG in Neufahrn bei München im Frühjahr letzten Jahres „Erlus Lotus R“, das erste selbstreinigende Tondach der Welt auf den Markt gebracht.

Die eingebrannte Oberflächenveredelung der Tondachziegel zerstört nach Herstellerangaben organische Schmutzteilchen mit Hilfe des Sonnenlichts, der nächste Regen wäscht sie ab. Somit werden alle natürlichen Schmutzpartikel, die üblicherweise auf Dächern zu erwarten sind, beseitigt. Der Sauberkeitsfaktor wirkt dabei viele Jahre. Ab zehn Grad Celsius, 20 Grad Dachneigung und bereits bei einem Lichteinfall von 30 Prozent des natürlichen Tageslichts soll die Selbstreinigung reagieren. Damit kann das Ziegeldach auch auf Nordseiten eingesetzt werden.

Die Dachziegel sind in den Modellen „Ergolsbacher Flachdachpfanne E58/E 58 Max“ (Größe 26 mal 42 beziehungsweise 29 mal 46,5 Zentimeter) und „Ergoldsbacher Forma“ (29,5 mal 46,5 Zentimeter) lieferbar, und zwar in den speziellen Farben der Firma Lotusrot, -braun und -schwarz. W.H.

Weitere Informationen im Internet:

www.erlus.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben