Immobilien : URTEILE

Tsp

Der Bundesfinanzhof hat in einem wichtigen Urteil genauer bestimmt, wann auch private Grundeigentümer steuerlich als „gewerbliche“ Immobilienhändler gelten. Grundsätzlich gilt diese nachteilige Einstufung, sobald man drei Objekte innerhalb von fünf Jahren an- und verkauft. Als ein Objekt gilt jedoch auch eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gelten, sofern die Immobilie baurechtlich in einzelne Wohnungen aufgeteilt ist. Dann spielt es auch keine Rolle, wenn das Mehrfamilienhaus als Ganzes an einen Erwerber veräußert wird. Ähnliches gilt für aneinander angrenzende Grundstücke, wenn diese rechtlich voneinander getrennte wirtschaftliche Einheiten sind. (AZ III R 37/02; AZ: X R 40/03).

Streupflicht bei Eisregen

Bei anhaltendem Eisregen ist der Hauseigentümer nicht gezwungen, ständig die Verkehrswege auf seinem Grundstück zu streuen. Dies entschied das Brandenburgische Oberlandesgericht (AZ: 2U 11/99).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben