Immobilien : URTEILE

-

Hauseigentümer, die zwei Mal in der Woche das Treppenhaus und die Flure in einer Wohnanlagen reinigen, dürfen nicht die vollen Kosten für diese Arbeiten auf die Mieter umlegen. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichtes Regensburg hervor (AZ: 11 C 3715/03). Die Begründung der Richter: Eine zweimalige Reinigung sei übertrieben und verstoße gegen das Gebot der Wirtschaftlichkeit, zu deren Einhaltung Verwaltungen bei allen ihren Entscheidungen verpflichtet sind. Auch das Putzen der Fenster im Treppenhaus sei nicht vier Mal pro Jahr zulässig, wie der Vermieter es veranlasste, sondern höchstens zwei Mal jährlich erforderlich.

Abrechnung der Nebenkosten

Mieter, die es aufgrund eines Verkaufs der Immobilie mit einem neuen Eigentümer zu tun bekommen, haben keinen Anspruch auf die Abrechnung früherer Nebenkosten gegen diesen. Die Mieter müssen sich vielmehr an den Voreigentümer halten. (Amtsgericht Mitte, AZ: 6C17/04). ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar