Immobilien : URTEILE

-

Vermieter muss alles wissen

Mietschuldner müssen einen möglichen neuen Vermieter auch ungefragt vor Abschluss eines Mietvertrages über ihre Vermögenslage aufklären, beispielsweise über die Mietrückstände und das laufende Insolvenzverfahren. Das geht aus einem Urteil des Landgerichtes Bonn hervor. Im vorliegenden Fall gehörte das gesamte pfändbare Vermögen zur Insolvenzmasse. Dem Schuldner blieb nur das, was nicht gepfändet werden konnte. Dem künftigen Vermieter als Neugläubiger würde somit kein pfändbares Vermögen bleiben. (Aktenzeichen 6 T 312/05)AP

Makler muss nicht alles wissen

Hauskäufer sollten sich nicht ausschließlich auf die Informationen des eingeschalteten Maklers verlassen. Hintergrund ist ein Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main (Aktenzeichen: 19 W 26/05). Im verhandelten Fall hatte der Käufer keine weiteren Auskünfte durch den Immobilienmakler erhalten. Erst nach dem Abschluss des Kaufvertrages stellte er dann fest, dass es sich bei dem Objekt um ein Fertighaus handelte. gms

0 Kommentare

Neuester Kommentar