Immobilien : URTEILE

-

Madonna darf bleiben – auch gegen den Willen eines Protestanten

Ein evangelischer Mieter im katholischen Münster muss damit Vorlieb nehmen, dass in seinem Wohnhaus ein Madonnenbildnis aufgestellt ist. Dass er täglich an der Statue vorbeigehen muss, ändert daran nichts. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Münster hervor (Aktenzeichen 3 C 2122/03). Auch im evangelischen Glauben sei Jesus schließlich von Maria geboren worden. „Schockempfindungen“ beim Betrachten des Bildnisses seien deshalb „Überempfindlichkeiten“ des Mieters.

Videokameras im Haus sind nur mit Zustimmung aller Bewohner zulässig

Der Eigentümer eines Mehrfamilienhauses musste 13 Videokameras in seiner Immobilie wieder abschrauben, nachdem sich Mieter in dem Objekt über diese Kameraüberwachung beschwert hatten. So urteilte das Landgericht Berlin über einen strittigen Fall (AZ: 62 S 37/05), weil dies gegen das Recht der Bewohner auf ihr eigenes Bild verstoße. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben