Immobilien : URTEILE

-

Auch Strom und Wasser

dürfen abgestellt werden

Die Zulieferung von Wasser, Strom und Wärmeenergie darf eingestellt werden, wenn ein Wohnungseigentümer mit seinen Zahlungen erheblich in Rückstand gerät. Nach Auffassung des Oberlandesgerichts (OLG) Frankfurt/M. verletzt die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer mit einem entsprechenden Beschluss keine Rechte des Eigentümers. Denn die Gemeinschaft müsse es nicht hinnehmen, dass sie einen Teil der Bewirtschaftungskosten eines Eigentümers auf ungewisse Zeit tragen müsse (AZ 20 W 56/06). dpa

Viel Lärm um spielende Kinder –

Richter urteilen mal so, mal so

Anwohner müssen nach der Rechtsprechung des Verwaltungsgerichts Koblenz tagsüber lärmende Kinder ertragen. ARAG- Experten verweisen auf den konkreten Fall, in dem ein Schulhof werktags nachmittags für den Spielbetrieb freigegeben wurde. Das Gericht wertete den Lärm der sportlichen Kinder als unvermeidbare Lebensäußerungen, wie sie im Stadtbereich üblicherweise auftreten – und die müssen Anwohner allgemein akzeptieren. Auch sei zu berücksichtigen, dass die betroffenen Nachbarn ihre Grundstücke in Kenntnis des Schulbetriebs erworben haben (AZ 1 K 1074/03). Anders kann es ausgehen, wenn Kinder in Wohngebieten Basketball spielen. In einem konkreten Fall hatte eine Kommune einen Basketballkorb in nur 40 Meter Entfernung zu einem Privathaus anbringen lassen. Der Immobilienbesitzer hatte zwar viel für Basketball übrig, sah jedoch seine Ruhe gefährdet. Zu Recht, wie ein Gutachten bewies: Die Lärm-Grenzwerte würden in dieser Entfernung überschritten. Der Korb musste entfernt werden (Verwaltungsgericht Mainz, AZ: 2 K 509/03). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben